Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Kultur
08.07.2020

Haab a Looza Altendorf und Oktoberfeste abgesagt

The Vipers gelten zu Recht als eine der besten Queen-Tribute-Bands. (Bild: Marie-Eve Hofmann-Marsy)
Weitere Anlässe in Ausserschwyz fallen der Corona-Pandemie und ihren Folgen zum Opfer.

Nachdem bereits Grossanlässe wie der Siebner Märt, die Lachner Chilbi oder das Seenachtsfest abgesagt werden mussten, verzichten nun auch Veranstalter kleinerer Anlässe auf deren Durchführung.

So musste nun auch die diesjährige Ausgabe des Haab a Looza Festivals in Altendorf, die am 21. und 22. August über die Bühne gegangen wäre, abgesagt werden. «Die 300-Personen-Regelung ist auf dem Gelände schlichtweg nicht machbar respektive finanziell nicht zu stemmen für den kleinen ortsansässigen Verein»,so OK-Präsident Romed Schwyter. Einen Trost gibt es dennoch, haben doch alle für dieses Jahr gebuchten Bands bereits für die kommende Ausgabe zugesagt.

BandXsz-Finale eine Woche früher

Am Open Air in Altendorf hätte auch das BandXsz-Finale stattfinden sollen. Dieses geht nun eine Woche früher über die Bühne, und zwar am 15. August im Gaswerk in Seewen. «Wir sind guter Dinge, dass wir das Finale mit dem entsprechenden Sicherheitskonzept durchführen können», sagt Nico Ladde, Präsident vom BandXsz. Im kommenden Jahr soll das Finale dann in Altendorf durchgeführt werden.

Letztes Bitzi-Boom soll stattfinden

Am 31. Juli findet in Siebnen jeweils das Bitzi-Boomstatt – heuer zum 16. und letzten Mal. «Bei Normalbetrieb haben wir die Bewilligung für 500 Personen. Aufgrund der Situation werden aber – inklusive Band, Licht/Ton,Helfer, Security und Feuerwehr – maximal 300 Personen auf dem Festgelände sein», sagt Pascale Lerchi vom OK. Stand heute werde das Open Air durchgeführt, «sofern keine weiteren Auflagen des Bundes folgen», hofft Lerchi. «Es liegt uns sehr am Herzen, ein Abschieds-Bitzi-Boom machenzu können.»

Das Motto lautet «Best of», «sowohl bei der Feuerwerksmusik als auch bei den Bands», so Lerchi. Auftreten werden Young O, Pikita Nation, Red Bandana und Rude Tins. Die Tickets sind nur online erhältlich.

Oktoberfest Pfäffikon noch in Abklärung

Zwar erst im September terminiert, aber trotzdem bereits abgesagt wurden auch die ersten Oktoberfeste. «Wir haben uns schweren Herzens entschlossen, das Oktoberfest 2020 abzusagen», heisst es bei der Feuerwehr Wangen. Auch die Wiesngaudi in Reichenburg fällt ins Wasser.

Noch offen ist, was mit dem grössten Oktoberfest in Ausserschwyz, demjenigen beim Seedamm Plaza in Pfäffikon, passiert. Da dieses erst vom 15. bis 31. Oktober stattfindet, bleibt noch etwas Zeit. So heisst es denn auch: «Wir sind noch in Abklärung.» Da pro Abend jeweils 800 Besucher gezählt werden, brauche es ein entsprechendes Schutzkonzept, das im «Plaza» zurzeit erarbeitet wird. Definitiv entschieden werde voraussichtlich Ende August.

Irene Lustenberger, March24 und Höfe24