Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Sport
23.07.2020

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Die Fahnenübergabe fand vor diesem traumhaften Panorama statt. (Bild zvg)
Im kommenden Januar ist die Schweiz mit der Winteruniversiade Gastgeberin eines internationalen Grossanlasses. Auch der Kanton Schwyz mischt mit: Er führt die Skirennen auf dem Stoos durch. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

von Lars Morger

In knapp sechs Monaten soll es losgehen: Die 30. Winteruniversiade wird am 21. Januar 2021 in Luzern eröffnet. Der nach den Olympischen Winterspielen grösste Multisportanlass der Welt wird in der Zentralschweiz gastieren. Ebenfalls mit an Bord ist der Kanton Schwyz mit dem Stoos, der sämtliche Skirennen austragen wird.

Die Arbeiten sind mittlerweile weit fortgeschritten, wie das lokale OK in einer Medienmitteilung schreibt. Im Moment werden an der Franz-Heinzer-Piste Anpassungen am Terrain vorgenommen sowie die Maggiweid-Piste für den Parallel-Mixed-Teamevent bereitgemacht. «Der Stoos wird für die Winteruniversiade ausgezeichnete Skirennen organisieren», ist alt Ständerat und Präsident des lokalen OK, Peter Föhn, überzeugt.

Als Symbol der Winteruniversiade tourt die Flagge des internationalen Hochschulsportverbands (FISU) in diesen Wochen durch die Zentralschweiz. Kürzlich überreichte Regierungsrat Andreas Barraud als Schwyzer Vertreter im Trägerverein die Flagge an OKP Föhn. «Diese symbolträchtige Flagge gehört nicht primär ins Regierungsgebäude, sondern zu den lokalen Organisatoren vor Ort ins Skigebiet», so Barraud. Dort ist sie nun bei der Tal­station der Standseilbahn auch für die Öffentlichkeit sichtbar platziert.

Juliana Suter: Botschafterin und Teilnehmerin?
Bei der Übergabe ebenfalls vor Ort war die einheimische Skirennfahrerin Juliana Suter. Sie ist als Weltcup­fahrerin und Junioren-Weltmeisterin 2019 die Botschafterin der Rennen auf dem Stoos. Sie wird – je nach ihrem Weltcupfahrplan und der Selektion von Swiss University Sports – auch selbst an den alpinen Universiade-Wettkämpfen an ihren Heimhängen teilnehmen. Über die Flaggenübergabe wurde mit Juliana Suter und dem Stoos-OK ein kurzer Videofilm gedreht.

Dieser soll die Winteruniversiade und die Region um den Stoos weltweit bekanntmachen. «Ich freue mich riesig, dass solch ein internationaler Wettkampf direkt vor meine Haustür kommen wird. Das wird ein einmaliges Erlebnis», lässt sich Suter in der Medienmitteilung zitieren.

Dem schliesst sich auch OKP Peter Föhn an. «Die Winteruniversiade ist für den Stoos und die ganze Region eine riesige Chance.» Das lokale OK will den Gästen ein unvergessliches Rahmenprogramm bieten und ihnen Land und Leute näherbringen. Hoffentlich macht Corona hier keinen Strich durch die Rechnung.

Redaktion MarchHöfe24