Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Tuggen
29.08.2022

Die Schnellsten erkoren und gefeiert

Spontan meldeten sich mehr als 100 Kinder zum Wettlauf um die Schnellsten jeden Jahrgangs an. Es gab Medaillen für die Schnellsten und Andenken für alle.
Spontan meldeten sich mehr als 100 Kinder zum Wettlauf um die Schnellsten jeden Jahrgangs an. Es gab Medaillen für die Schnellsten und Andenken für alle. Bild: Riedlandfest 2022
Die Neuauflage des Riedlandfestes vom Samstag in Tuggen wurde zum Volksfest.

Vereine, Kulturkommission und Kirche nutzten die Möglichkeit, wieder ein grosses Fest steigen zu lassen. Angefangen beim Nachwuchs: Der Turnverein organisierte die Wettläufe um den schnellsten Tuggner. Weit über 100 Kinder und einige Väter und Mütter mit ihrem Nachwuchs meldeten sich spontan an und schenkten sich in den Ausscheidungen und den Finalläufen keinen Zentimeter.

  • Höchste Konzentration beim Start. Bild: Riedlandfest 2022
    1 / 3
  • Im besten Fall ein Lächeln am Ziel. Bild: Riedlandfest 2022
    2 / 3
  • Und wer nicht am Rennen war, fand ebenfalls Beschäftigungsmöglichkeiten. Bild: Riedlandfest 2022
    3 / 3
  • Fröhliche Gesichter bei Speis und Trank gab es in allen Vereinzelten. Bild: Riedlandfest 2022
    1 / 3
  • Endlich wieder eine Gelegenheit für die Jugendlichen, um Spass zu haben. Bild: Riedlandfest 2022
    2 / 3
  • Tuggen in Riedlandfeststimmung – es wurde bis in die Nacht hinein gefeiert. Bild: Riedlandfest 2022
    3 / 3

Verkehrfreies Areal

Mit einem ökumenischen Gottesdienst wurde der zweite Teil des Riedlandfestes eröffnet. Für einmal war der Tuggner Dorfkern verkehrsfrei. Feuerwehr, Plauschsportverein PSV, Bürgermusik, der Unihockey-Club Tuggen-Reichenburg, Pro Tuggen und die Ringerriege führten Bars und Zelt-Beizli.

Es entwickelte sich reges Treiben. Viel Volk in den Zelten und fast noch mehr auf der Strasse feierten den unbeschwerten Abend bis weit in die Nacht hinein. Das Fazit von mehreren Organisatoren: «Die Leute schätzen es, wieder einmal zusammenzukommen und zu feiern.»

Frieda Suter, March24 & Höfe24