Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Sport
15.06.2020
15.06.2020 13:57 Uhr

Schwingklub March-Höfe startet Training für ungewisses Schwingjahr

Sowohl die Jungschwinger wie auch die Aktiven wärmen sich in Schübelbach zuerst auf, bevor es dann in den Kampf geht. (Bilder Franz Feldmann)
Jetzt dürfen auch die Schwinger wieder zusammengreifen. Der örtliche Schwingklub hat in Schübelbach eine 10x15 Meter grosse Trainingsanlage im Freien bekommen.

von Franz Feldmann

Es ist 18.30 Uhr, 15 Jungschwinger rennen zum Einlaufen die Strasse runter und wieder rauf. Doch deswegen sind sie nicht gekommen, das sieht man auch sofort. Endlich dürfen sie wieder ins Sägemehl. «Diesen Geruch habe ich vermisst», sagt Pressechef Hansruedi Ulrich. Nicht alle Jungs nehmen das Training gleich ernst.

Einige haben schon nach dem ersten Gang genug, sitzen und schwatzen, tauschen die letzten Neuigkeiten aus. Andere sind aus dem Sägemehl fast nicht mehr rauszubringen. Erst, als es hinten beim Grill eine Wurst gibt, sind sich schnell alle einig, wos hingehen soll.

  • 1 / 3
  • 2 / 3
  • 3 / 3

Dort treffen sich auch die ersten Aktiven, die nach und nach eintrudeln. Nach einem kurzen Einwärmen und ein paar Worten des Technischen Leiters Kilian Hasler machen sich die 14 Schwinger ebenfalls ins Sägemehl auf. Sie sind mit viel mehr Elan und Schwung bei der Sache, als es die ganz Jungen zuvor waren.

Der einsetzende Regen macht den Schwingern des Schwingklubs March-Höfe offensichtlich nichts aus. Je fünf Minuten dauern die Kämpfe für jeweils drei Begegnungen, dann kommen die nächsten dran. Die Stimmung ist konzentriert, den Präsidenten Sepp Holdener, extra mit dem Rennrad angereist, freuts sichtlich. «Wunderbar, dass nicht nur wir Schwinger, sondern alle anderen Mannschaften auch wieder Sport treiben dürfen», schwärmt er. Auch wenn noch niemand an diesem Dienstagabend weiss, wofür man trainiert – es macht Spass.

Redaktion March24/Höfe24