Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
20.06.2022
21.06.2022 18:05 Uhr

Ausserschwyzer Erfolge an den Pferdesporttagen in Galgenen

Erfolgreiches Heimturnier für Annina Züger-Hächler; im Bild  auf PB Douglass Chavannais, im Grand-Prix.
Erfolgreiches Heimturnier für Annina Züger-Hächler; im Bild auf PB Douglass Chavannais, im Grand-Prix. Bild: Katja Stuppia
Trotz grosser Hitze wurden die Pferdesporttage Galgenen auf der Anlage der Familie Züger zum vollen Erfolg. Zahlreiche Ausserschwyzer Reiter waren an den Siegerehrungen vertreten. Annina Züger gewann zwei Hauptprüfungen. Doch dominiert wurde der Grand-Prix von der Familie Muff – allen voran Werner Muff auf Flying Rocky.

Erste Teilnehmerin im Stechen des Grossen Preises von Galgenen: Ariane Muff mit Hold up di Vico. Zweiter Teilnehmer deren Vater Theo Muff mit Colin, Dritter Teilnehmer direkt danach dessen Cousin Werner Muff mit Flying Rocky. Da bahnte sich offensichtlich ein familiärer Wettstreit an. Sieben weitere Paare folgten danach aber noch, die den Aufstieg ins Stechen schafften und den Muffs den Sieg streitig machen wollten. Diesen liessen sich die Muffs dann aber nicht nehmen. Nachdem Ariane Muff mit dem neunjährigen Hold Up di Vico als Startreiterin im Stechen fehlerfrei und schnell vorgelegt hatte und ihr Vater danach zwei Abwürfe verbuchen musste, war es der Seuzacher Werner Muff mit Flying Rocky, der den Stechparcours nochmals zwei Sekunden schneller absolvierte und sich vor Ariane Muff als Sieger feiern lassen konnte. Werner Muff übrigens war mit Magie bereits in der Hauptprüfung vom Donnerstag über 145 cm Zweiter geworden, mit dem GP-Sieger Flying Rocky hatte er da wohl in weiser Voraussicht auf das Stechen verzichtet.

Annina Züger-Hächler hatte die Nase vorn

Gewonnen hatte sodann die 145-er Prüfung Annina Züger-Hächler mit Batman d’Aiguilly, der im Besitz des Preisspenders Paul Bücheler steht. Mit Berlin Blue wurde sie zudem Sechste. Die Galgenerin war mit Blue auf ihrem Heimplatz bereits in der Prüfung zuvor über 140 cm hinter Timo Heiniger und Carmelita Zweite geworden. Tags zuvor hatte sie mit ihrem grossartigen Schimmel bereits eine Prüfung über 135 cm gewonnen, und am Samstag ritt sie in einer weiteren Prüfung über 140 cm mit PB Dicannus auf Platz drei. Im Grand-Prix verzeichnete Annina Züger-Hächler mit ihren beiden Pferden PB Douglass Chavannais und Batman d’Aiguilly je einen ärgerlichen Abwurf in der dreifachen Kombination und verpasste eine Klassierung nur knapp.

Ausserschwyzer mit soliden Leistungen

Aber auch andere Ausserschwyzer Reiter waren in diversen Prüfungen unter den Besten. Der Wollerauer Marc Röthlisberger gewann mit Cruz eine Prüfung über 130 cm.

Sieg über 130 cm für den Wollerauer Marc Röthlisberger auf Cruz. Bild: Katja Stuppia

Die Wangnerin Nadja Mächler war mit Kalani über 120 und 125 cm gleich viermal unter den Top Ten. Die Reichenburgerin Sheyla Fuchs begeisterte mit ihrer Stute Cascada mit Klassierungen über 130 und 125 cm und einem zweiten Platz mit Athletica über 100 cm.

Zweite Klassierung über 130 cm für die Reichenburgerin Sheyla Fuchs auf Cascada. Bild: Katja Stuppia

Einen Sieg und einen dritten Schlussrang gab es für Nina Sucksdorff (Schindellegi) mit Chandra AKS über 100 und 105 cm, das Podest als Vierte knapp verpasst hatte die Altendörflerin Germaine Schwarz mit NM My Magic. Und noch einen Sieg holte eine Ausserschwyzer Reiterin, auch sie mit ihrem Vitus im Gestüt Züger zu Hause. Die Tuggnerin Vera Kubli gewann über 90 cm und war zusätzlich auch noch Sechste.

Zum Abschluss waren in den Prüfungen über 110 und 115 cm mit Anandi Landolt (Wangen) auf Gladiator, Nadja Mächler mit R Courtois du Mont und Caya von Hof und Chiara Holdener (Reichenburg) mit TH Coco Rosie nochmals drei Ausserschwyzerinnen in den Top Ten vertreten.

Katja Stuppia, Freie Mitarbeiterin March24 & Höfe24