Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
12.06.2022

Knappe Niederlage für den FC Lachen/Altendorf

Machte immer wieder Druck: Gianluca Praino.
Machte immer wieder Druck: Gianluca Praino. Bild: Jan Feldmann
Der FCLA verliert sein letztes Meisterschaftsspiel gegen Unterstrass 1:2 und wird am Ende Neunter.

Eine knappe Niederlage gegen Unterstrass, die nicht hätte sein müssen. Die Einheimischen zeigten sich klar effizienter. Lachen war bemüht, auf dem ungewohnten Kunstrasen das Spiel zu kontrollieren. Dies gelang recht ordentlich. In der ersten Spielhälfte hatten die Märchler klare Spielvorteile, doch auf beiden Seiten war man achtsam, Torgelegenheiten waren Mangelware.

Auch nach der Pause änderte sich dies nicht gross. Unterstrass nutzte sogleich die erste Chance durch Lucas Valle zur 1:0-Führung. Die Peterswinkler drängten nun auf den Ausgleich, viel lief über die linke Seite, wo Gianluca Praino mit seinen guten Aktionen immer wieder für Gefahr sorgte. Vorerst ohne Erfolg. Einen Ball legte er sich zu weit vor, eine gefährliche Hereingabe verpasste Alberto de Meo knapp.

Erfolgreich Druck gemacht

Wenig später hatten die Märchler mehr Glück. Bei einer Rückgabe an den gegnerischen Torhüter wurde dank gekonntem Pressing der Ball sofort erobert. Gianluca Praino reagierte am schnellsten, dribbelte aussen herum und bediente den lauernden Luca Mattia in der Mitte, welcher sicher ins Tor traf. Für Luca Mattia ein besonderer, schöner Moment. Denn nach einigen erfolgreichen Jahren krönte er seinen Abschied im letzten Spiel im Lachner Dress mit diesem Tor gleich selber.

Die Lachner wollten nun mehr, um das Steinkluppen-Team in der Tabelle noch zu überholen, doch sämtliche Bemühungen blieben bis zum Schluss erfolglos. Mehr Effizienz war da bei den Einheimischen zu sehen. Einer der wenigen Abschlüsse aufs Lachner Tor war wieder vom Erfolg gekrönt, diesmal war es Albert Miller.

Erwin Schuler, freier Mitarbeiter