Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
10.04.2022
11.04.2022 11:31 Uhr

Fussball-Roundup: Ergebnisse vom Wochenende

Bryan Mallo (FC Tuggen) und Marc Figueiredo im Zweikampf.
Bryan Mallo (FC Tuggen) und Marc Figueiredo im Zweikampf. Bild: Carlo Stuppia
Freienbach bringt endlich einen Sieg nach Hause, Tuggen konnte das Spiel gegen Wettswil-Bonstetten kontrollieren und der FC Lachen/Altendorf erfüllt seine Pflicht.

1. Liga

Gegner eingeschüchtert

Im andauernd wechselnden Aprilwetter traten die Tuggner am Samstag gegen den FC Wettswil – Bonstetten an. Und obwohl das Heimteam gut ins Spiel startete, waren es Gäste aus dem Säuliamt, die nach 25 Minuten die Führung erzielten: Figueiredo liess mit Torhüter Merlo mit einem satten Flachschuss keine Chance. Noch vor der Pause erhöhten die Tuggner dann allerdings den Druck, kamen vermehrt zu guten Chancen. Technischer Höhepunkt war wohl das Fallrückziehertor von Jakup Jakupov, das in der 45. Minute den Ausgleich bedeutet hätte, wäre das Spiel nicht bereits unterbrochen gewesen. Der Ausgleich fiel mit dem Pausenpfiff zu einem denkbar guten Zeitpunkt für die Tuggner. Und nur 4 Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit versenkte Jakupo Jakupov den Ball zum 2:1 und besiegelte damit den Tuggner Sieg. In der Folge war es kein spannendes Spiel mehr, Tuggen konzentrierte auf die Verwaltung des Vorsprungs und kontrollierte das Spiel über weite Strecken.

Tuggen – Wettswi –Bonstetten   2:1

Erster Freienbacher Sieg im neuen Jahr

Im fünften Anlauf seit der Winterpause hat der FC Freienbach endlich wieder einmal die vollen drei Punkte mit nach Hause nehmen können. In einem abwechslungsreichen Spiel gegen Uzwil siegten die Höfner knapp, aber verdient mit 1:0. In den Startminuten kontrollierten die Hausherren das Spiel, die Freienbacher sahen sich zu viel Laufarbeit gezwungen. Bereits nach 9 Minuten bekundeten die Höfner dann etwas Glück als ein strammer Schuss eines Uzwilers den Aussenpfosten streifte. Es sollte nicht der letzte Aluminiumtreffer in diesem Spiel gewesen sein. Praktisch mit dem ersten Vorstoss ging der FC Freienbach nach gut zehn Zeigerumdrehungen in Führung.

Uzwil – Freienbach    0:1 (0:1)


2. Liga

Pflicht erfüllt

Der FCLA erfüllte die heikle Pflichtaufgabe im schmucken Chrüzmattstadion mit einem schlussendlich klaren Sieg gegen den Tabellenletzten Wangen b/O. Das Team von Trainer Franci Pappone dominierte die Partie über weite Strecken und startete vehement in diese wichtige Partie. Man versuchte den Tabellenletzten stetig unter Druck zu setzen und die Chancen häuften sich. Luca Mattia war dann mit einem Doppelpack für die beruhigende Führung verantwortlich. Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel etwas und die Solothurner, dezimiert durch eine zweite gelbe Karte von Amorosi, versuchten nochmals alles, doch waren sie insgesamt zu harmlos. Nach diversen Wechseln auf Lachner Seite setzte man zur Schlussoffensive an. Diesmal hatten die Verantwortlichen ein gutes Händchen, denn Guy Loko war nach einem Foul im Strafraum an Andrin Fritschi per souveränem verwandeltem Penalty für die Vorentscheidung verantwortlich. Auch der frische Alberto de Meo reihte sich unter den Torschützen ein und erneut war es Guy Loko mit seinem zweiten Tor, welcher doch noch für einen klaren Sieg sorgte.

FC Wangen bei Olten - FC Lachen/Altendorf    0:5 (0:2)

2. Liga Frauen

Viel Aufwand, kein Ertrag

Motiviert und überzeugt, mit dem vorhandenen Teamspirit das Spiel gewinnen zu können, startete das Spiel gegen Thayngen/Neunkirch. Nervosität auf beiden Seiten prägten die erste Viertelstunde. Dann kamen die Märchlerinnen zu immer mehr Spielanteilen, konnten aber keinen wirklichen Gewinn daraus ziehen. Auch änderte sich am nervösen und immer wieder von Fehlpässen geprägten Spiel nichts. Die grösseren Spielanteile blieben auch nach der Pause bei den Lachnerinnen, ohne verwertbares Resultat. Ein klares Foul der einheimischen Torfrau an Leonie Grob im Strafraum wurde nicht geahndet, so wurde der Abschluss auch mit Weitschüssen gesucht. Weder Samira Mächler noch Linda Zuber konnten damit das Score eröffnen. Und so kam es in der letzten Minute zum Tiefschlag. Ein Freistoss aus gut 22 Metern landete als Sonntagsschuss im Netz. Viel Aufwand getrieben, aber keinen Ertrag geerntet war die bittere Bilanz. 

Thayngen/Neunkirch – Lachen/Altendorf    1:0 (0:0)

3. Liga

Verdienter Sieg

Siebnen gewann verdient auch das Rückspiel gegen Freienbach mit 3:2. Von Beginn an spielten die Märchler stark und kamen bereits in den ersten Minuten zu Torchancen. Jedoch nahmen die Siebner nicht jeden Zweikampf konsequent an und so kam es in der 18. Minute unweigerlich zum Führungstor der Gäste. Gegen Ende der ersten Halbzeit trumpfte der SCS mit verschiedenen Angriffsaktionen wieder auf; Laffusa verwandelte eine davon mit einem Kopfball nach Corner zum 1:1-Ausgleich. Nach der Pause und diversen geglückten Wechseln wendete sich das Blatt zu Gunsten der Siebner endgültig. Nemanja Boskovic löste sich vom Gegner und netzte zum 2:1 ein. Kurz darauf sorgte Adnan Talevic nach einem scharf geschossenen Freistoss von Soufiane Afil mit dem 3:1 für die Entscheidung. Der 3:2-Anschlusstreffer von Oberhuber in der Nachspielzeit bedeutete in diesem March-Höfe-Derby nur noch Resultatkosmetik.

Siebnen – Freienbach 2    3:2 (1:1)

4. Liga

Trotz «Tor des Tages» keine Punkte

Eine in Sachen Präsenz zu schwach geführte erste Halbzeit war verantwortlich dafür, dass Buttikon am Sonntag gegen die zweite Mannschaft Kilchberg-Rüschlikons eine 1:2-Heimniederlage kassierte. Als Folge eines zu Beginn präsenteren Gästeteams musste Buttikon die erste Hälfte resultatmässig den Zürchern überlassen. Im Anschluss an Kilchberg-Rüschlikons ersten Eckball fiel bereits dessen Führungstreffer. Kurze Zeit später wehrte Gästehüter Tiago José Fonseca zum Eckball. Drei Minuten später wurde Buttikon nochmals kalt geduscht: Ein 17-Meter-Versuch von Nicolas Homberger fand den Weg ins Netz; der Abschluss schien nicht einer der unhaltbaren Sorte. Die Reaktion darauf wurde zum Tor des Tages: Eine weit gezogene, präzise Flanke von Marco Wolf versenkte der auf Höhe des hinteren Pfostens frei stehende Artjan Sadiki per Hechtköpfler ins Netz. Ein Schmankerl für Freunde des gepflegten Fussballs – gar Schiedsrichter Zoran Petkovic attestierte dieser Szene in Entstehung und Abschluss ein anerkennendes «Champions-League-würdig». Gegenüber einer doch eher verhalten geführten ersten Hälfte steigerte sich Buttikon im zweiten Abschnitt sichtbar. Was dennoch am bereits zur Pause installierten Negativ-Endergebnis nichts mehr änderte. Buttikon bleibt weiterhin mit einem Spiel weniger als Tuggen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Kilchberg-Rüschlikon – Buttikon  1:2

5. Liga

Knapper Sieg kurz vor Schluss

Der FCFS startete konzentriert in das Spiel und übernahm sofort das Spieldiktat. Bereits in der 11. Minute konnte Fabio Kälin einen vom Torhüter des FC Uitikon ungenügend abgewehrten Schuss zur Führung für den FCFS verwerten. Trotz der Führung im Rücken verloren die Schwyzer nun immer mehr den Zugriff auf das Spiel. Nach der Pause das gleiche Bild: Der FCFS war nun viel mehr am Reagieren als am Agieren. Trotz dieses Spielverlaufs war es aber der FCFS, welcher in der 54. Minute durch Ancona das Score erhöhen konnte. Uitikon gab aber nicht auf und konnte mit einem Doppelschlag in der 70. und 75. Minute das Spiel wieder ausgleichen. Zuerst fälschte Böni einen Schuss ins eigene Tor ab und danach traf Alimi mit einem sehenswerten Schuss aus 30 Meter ins Lattenkreuz. Der FCFS zeigte an diesem Sonntagmittag jedoch Moral und Fuchs gelang in der 88. Minute das entscheidende Tor zum Sieg für die Gäste

Uitikon 2 – Feusisberg-Schindellegi   2:3 (0:1)

Redaktion March24 & Höfe24