Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Pfäffikon
12.10.2021

In Pfäffikon wird wieder «o’zapft» und geschunkelt

Ab Donnerstag kann am Oktoberfest im Seedamm Plaza wieder mit Bier angestossen und gefeiert werden.
Ab Donnerstag kann am Oktoberfest im Seedamm Plaza wieder mit Bier angestossen und gefeiert werden. Bild: Archiv
Ab Donnerstag geht beim Seedamm Plaza das 13. Oktoberfest Zürichsee über die Bühne.

Nachdem im vergangenen Jahr alle Oktoberfeste abgesagt werden mussten und auch heuer viele Veranstalter die Reissleine zogen, können die Dirndl und Lederhosen nun endlich wieder aus dem Schrank geholt werden. Denn am Donnerstag öffnet das älteste, längste und grösste Oktoberfest der Region, das Oktoberfest Zürichsee beim Seedamm Plaza in Pfäffikon, seine Tore. Vom 14. bis 30. Oktober kann jeweils donnerstags, freitags und samstags – also an insgesamt neun Abenden – zur Musik von Charlys Partyband gefeiert und geschunkelt werden.

Es gibt noch Tickets

Momentan sind der Samstag, 23. Oktober, der Freitag, 29. Oktober, sowie der Samstag, 30. Oktober, ausverkauft. Für die restlichen sechs Tage gibt es noch Tickets. Reserviert werden können ausschliesslich 10er-Tische, an den drei Donnerstagen sind auch Einzeleintritte buchbar. Pro Abend gibt es 800 Sitzplätze. «Dies sind gleich viele wie in den vergangenen Jahren. Durch die Ausarbeitung eines Schutzkonzeptes können wir das 13. Oktoberfest Zürichsee im gleichen Umfang auf die Beine stellen», sagt Stefanie Susewind vom «Seedamm Plaza».

Speis und Trank 

Auf der Speisekarte finden sich bayrische Spezialitäten wie Hax’n mit Kraut, Schweinsbraten, heisser Leberkäs, Radi, Brez’n und vieles mehr. Im Jahr 2018 wurden 1265 Brezn, 1299 Paar Weisswürste, 768 Haxn und 1672 Hendl verspeist. Getrunken wird Schneider Weisse, einfache Mass und Alkoholfreies. Im Jahr 2018 haben die 6910 Besucher des Oktoberfestes 13 952 Mass Bier getrunken. 

Viele der Gäste hätten die Tische bereits im Jahr 2019 reserviert. Rund 30 Prozent der Tickets seien zurückgegeben worden. «Hauptgrund war die Zertifikatspflicht. Bei Terminverschiebungen zeigten wir uns flexibel und konnten für unsere Gäste eine Lösung finden», führt Susewind aus. «Uns war bei der Entscheidung bezüglich der Durchführung bewusst, dass es nichtleicht wird und nicht alle Gäste die Vorgaben erfüllen können oder möchten. Umso schöner ist es, dass wir laufend neue Reservationen entgegennehmen dürfen und doch an einigenTagen ausverkauft oder beinahe ausverkauft sind.» Stefanie Susewind freut sich über eine Auslastung von rund 80 Prozent. «Die Donnerstage laufen weniger gut als die Freitage und Samstage. Dies ist aber kein neuer Trend», sagt sie. Viele Gäste müssten sich erst noch mit der neuen Situation abfinden. «Des Weiteren merken wir, dass die Gäste weniger weit vorausplanen und die Buchungen spontaner erfolgen. Für uns steht vor allem im Fokus, unseren Oktoberfest-Freunden, Gästen und Partnern wieder etwas anzubieten – ein paar Stunden Gelassenheit mit Schunkeln, Singen, Tanzen, Bier und Weisswürsten», so Stefanie Susewind.

Wie binden Frauen die Dirndlschlaufe? 

Vorne rechts gebunden: Die Trägerin ist vergeben.

Vorne links gebunden: Die Trägerin ist Single.

Vorne mittig gebunden: Die Trägerin ist noch Jungfrau.

Hinten gebunden: Witwe oder Kellnerin.

Irene Lustenberger, Redaktion March24 & Höfe24