Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Lifestyle
05.05.2020
05.05.2020 18:18 Uhr

Kinder laut Studie doch ansteckend

Sind Kinder doch gefährdet?
Kinder seien in der gegenwärtigen Coronavirus-Pandemie vermutlich genauso ansteckend wie Erwachsene, zeigt eine Studie aus Deutschland.

Das Bundesamt für Gesundheit erlaubt Grosseltern das Umarmen ihrer Enkel, und die Kantone dürfen am 11. Mai die Schulen wieder öffnen – ohne Distanzregeln für die Kinder. Beides mit der Begründung, Kinder seien kaum infiziert und würden die Krankheit auch nicht übertragen. Nun kommt eine Analyse in Deutschland zum gegenteiligen Befund: Kinder seien in der gegenwärtigen Coronavirus-Pandemie vermutlich genauso ansteckend wie Erwachsene.

Die Zahl der Viren, die sich in den Atemwegen nachweisen lasse, unterscheide sich bei verschiedenen Altersgruppen nicht, berichtete gestern Forscher um den Virologen Christian Drosten von der Berliner Charité in einer vorab veröffentlichten und noch nicht von unabhängigen Experten geprüften Studie.

Das Team hat in Proben von 3'712 Infizierten, die zwischen Januar und 26. April in einem Berliner Testzentrum untersucht wurden, die Menge an Sars-CoV-2-Viren bestimmt und fand keinen Unterschied in der Viruslast zwischen verschiedenen Altersgruppen. Die Forscher warnen aufgrund ihrer Ergebnisse vor einer uneingeschränkten Öffnung von Schulen und Kindergärten in Deutschland.

BAG bleibt dabei

Daniel Koch, Covid-Beauftragter der Schweizer Regierung, hält an seiner Sicht fest, wie Schweizer Radio SRF berichtet. An einer Medienkonferenz gestern in Zürich sagte Koch demnach, er kenne die Studie aus Deutschland und sie stelle eine Wiedereröffnung der Schulen «nicht in Frage». Dass auch Kinder erkranken könnten sei nicht neu. Es geschehe aber nur selten.

Die Forscher räumen ein, es sei bisher unklar, inwieweit Kinder das Virus an andere weitergeben. Die Untersuchung dieser Frage sei schwierig, gerade weil die Schulen früh geschlossen worden seien und das Virus vor allem in der Anfangsphase der Epidemie vor allem von erwachsenen Reisenden weitergegeben wurde. (sda)

Redaktion March24/Höfe24