Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Auto & Mobil
02.08.2021

Mit «slowUp yourself!» rund um den Obersee

Mit slowUp yourself! bietet das OK eine spannende und frei wählbare Alternative für den slowUp Zürichsee an.
Mit slowUp yourself! bietet das OK eine spannende und frei wählbare Alternative für den slowUp Zürichsee an. Bild: zVg
Der slowUp Zürichsee musste leider abgesagt werden. Mit dem slowUp yourself! lädt nun aber eine ausgeschilderte Route rund um den Obersee zum individuellen slowUp-Erlebnis ein.

­­Auf eigene Faust mit dem slowUp yourself! die Region entdecken. Dies ist ganz einfach möglich. Als Ersatz für den abgesagten slowUp Zürcihsee hat man eigens eine familienfreundliche Velostrecke rund um den Obersee festgelegt, die bis Ende Oktober individuell befahren werden kann. Die Route punktet vor allem mit Natur und unverbauter Sicht auf See und Berge. Verschiedene Plätze unterwegs laden ein zum Verweilen, Baden und Geniessen.

Rund um den Obersee

Die Strecke führt auf der Veloroute 9 zwischen Rapperswil-Jona und Schmerikon dem Obersee entlang bis zur Grynau. Hier wechselt man auf die Route 76 und fährt über das WWF-Naturschutzgebiet «alte Linthläufe» via Tuggen bis Schübelbach-Buttikon. Ab hier verläuft die Strecke auf der Veloroute 32 über den Flugplatz Wangen-Lachen, Lachen, Altendorf bis Pfäffikon wo man über den Seedamm wieder auf die Route 9 wechselt. Die ganze Strecke ist ebenfalls auf der Web-Karte von SchweizMobil aufgeschaltet.

Die Checkpoints sind rund um den Obersee verteilt. Bild: zVg

Tolle Preise zu gewinnen

Das ist aber nicht alles: Wer sich unter www.slowUp.ch registriert und dort sämtliche Checkpoints besucht sowie in der Web App bestätigt, nimmt automatisch an der Verlosung von tollen Preisen teil. Zu gewinnen gibt es Ghost-Mountainbikes von SportXX, Migros-Geschenkkarten, Tagesausflüge mit der ganzen Familie ins Verkehrshaus der Schweiz sowie Veloplus-Wertgutscheine offeriert von der Suva, slowUp-Weekends und weitere attraktive Preise.

Für Gross und Klein

Um am Wettbewerb teilzunehmen muss die Strecke nicht an einem Tag abgefahren werden. Der Start kann individuell überall erfolgen. Es empfiehlt sich jedoch die Strecke im Uhrzeigersinn zu absolvieren. Familien mit Kinder können die Strecke auch in Lachen abkürzen und mit dem Zug oder Schiff bis Rapperswil fahren. Inlineskater starten bevorzugt in Schmerikon, da der Belag zwischen Rapperswil-Jona und Schmerikon mehrheitlich aus Kies besteht. Aus Rücksicht auf Familien und Inlineskatende liegen keine Checkpoints zwischen Lachen via Rapperswil nach Schmerikon.

Mehr Infos zum slowUp yourself! Zürichsee und weiteren slowUp yourself!  in der ganzen Schweiz unter www.slowUp.ch.

slowUp Zürichsee