Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Altendorf
30.07.2021

Bilstenhof mit neuen Spezialitäten

Der neue «Bilstenhof»-Wirt Ernst Zollinger und seine Servicefachkraft Chantal Mächler freuen sich auf die Zukunft im schmucken Restaurant oberhalb Altendorf.
Der neue «Bilstenhof»-Wirt Ernst Zollinger und seine Servicefachkraft Chantal Mächler freuen sich auf die Zukunft im schmucken Restaurant oberhalb Altendorf. Bild: sigi
Seit dem 1. Juli ist im Gasthaus zum Bilstenhof hoch über Altendorf wieder Leben eingekehrt. Dafür zuständig ist Ernst Zollinger – der gelernte Koch mit 30-jähriger Erfahrung als Wirt.

Endlich pensioniert, denken sich die meisten, wenn sie das Rentenalter erreichen. Nicht so der 71-jährige Ernst Zollinger. Er möchte sich noch nicht zur Ruhe setzen. Denn er mag Gäste lieber als Langeweile. «Ich bin auch kein Golfer oder Tennisspieler.»

Deshalb war er seit längerem auf der Suche nach einem kleinen, schmucken Ausflugsrestaurant für sich. Dass er per 1. Juli das Gashaus zum Bilstenhof übernommen hat, ist trotzdem eher Zufall. «Eine gute Bekannte
hat mir das Inserat gezeigt und gemeint, das wäre etwas für mich.» Er selbst kannte die Lokalität nicht und musste sich zuerst vor Ort ein Bild machen. «Mir fiel sofort die wahnsinnig schöne Lage auf», sagt er im Gespräch. «Es ist eine herzige Beiz. Sie war mir auf den ersten Blick sympathisch.» Zudem imponierte ihm das Engagement der Besitzerfamilie, welcher das Haus offensichtlich am Herzen liege. 

Vom Koch zur Mode und zurück

Ein kleines Ausflugsrestaurant, wie er es sich wünschte, ist der Bilstenhof nicht. Das ist ihm bewusst. Deshalb hat er rund um die Neueröffnung auch kaum Werbung gemacht. «Ich wollte es ruhig angehen. Erst einmal reinkommen und einen Rhythmus finden», erklärt er. Tatsächlich sei es aber gut angelaufen. Viele seiner Stammgäste seines vorherigen Restaurants oder seinem ehemaligen Modegeschäft hätten ihm in den letzten Wochen schon einen Besuch abgestattet. Auch zum Zeitpunkt des Interviews sitzen einige auf der Gartenterrasse. «Bei ihm wird alles zur Spezialität», sagen sie und schwärmen von der selbst gemachten Salatsauce, den verschiedenen Cordon-bleus und den panierten Pouletflügeli. 

Nach 26 Jahren Handwerkerbeiz

Beim Gespräch mit Zollinger wird schnell klar: Der gelernte Koch weiss, wovon er spricht. Seit rund 30 Jahren ist er Gastwirt – 26 Jahre davon auf der Schmiedstube in Wädenswil – einer Handwerkerbeiz, wie er sagt. Auch der «Bilstenhof» soll mit gutbürgerlicher Küche, Tagesmenüs und Abendkarte die Gäste überzeugen. Und natürlich mit gelebter Freundlichkeit. Dafür sorgen an der Front die beiden Serviceangestellten Chantal Mächler, die schon zuvor im Bilstenhof aushalf, und während des Winters Hohfläschen-Hüttenwartin Alba Bachmann. «Ausserdem hilft meine Schwester in Notfällen aus.» Nach weiteren Aushilfskräften für Küche und Service ist er noch auf der Suche. Man darf gespannt sein, wie das neue, alte Gasthaus bei den Gästen ankommen wird.

Silvia Gisler, Redaktion March24 & Höfe 24