Freienbach
24.03.2020

Helvetic Airlines legt ganze Flotte lahm

Nicht nur die Swiss hat Probleme, auch das Unternehmen des Höfners Martin Ebner, die Helvetic Airways, muss drastische Massnahmen ergreifen. So teilt Ebner mit, die gesamte Eigenproduktion werde bis auf weiteres annuliert.

Die Welt steht still. Und damit auch der Auto- und Luftverkehr. Helvetic Airways teilte den Mitarbeitenden und der Öffentlichkeit heute die Entscheidung des Managements mit, die gesamte Flotte per sofort temporär stillzulegen. Da die Swiss ihr Programm signifikant reduziert habe, könne Helvetic Airways im Moment auch keine Wetlease-Produktion für die Swiss durchführen.

Die Märzlöhne würden normal ausbezahlt. Ab dem 1. April gelte Kurzarbeit. CEO Tobias Pogorevc versichert, dass die Liquidität gesichert sei. Die Situation ändere auch nichts am Ziel, einmal Europas modernste Regionalflotte zu betreiben. «Temporär müssen wir aber das Wachstum bremsen», so Pogorevc gegenüber dem «Blick». Sobald sich die Situation erhole, werde man den festgelegten Kurs wieder aufnehmen.

Anouk Arbenz