Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Region
15.03.2020
19.03.2020 16:35 Uhr

Coronavirus: Die neusten Zahlen

Der Bundesrat ergreift Notrecht und ordnet drastische Massnahmen an, um das Coronavirus einzudämmen. 

Bundesrat will Corona-Krise stoppen:

  • Er verbietet ab sofort und bis 30. April alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen.

  • In Restaurants, Bars und Diskotheken dürfen sich maximal 50 Personen aufhalten – Personal inklusive. 

  • Kein Unterricht bis anfangs April: An den Schulen darf bis am 4. April vor Ort kein Unterricht stattfinden. Für die Grundschule können die Kantone allerdings Betreuungsangebote anbieten, um zu verhindern, dass die Kinder von ihren Grosseltern betreut werden. 

  • Die Einreise aus Italien wird weiter eingeschränkt. Sie ist nur noch Schweizer Bürgern und Personen mit einem Aufenthaltstitel in der Schweiz sowie Personen, die aus beruflichen Gründen in die Schweiz reisen müssen, erlaubt. Der Bundesrat hat zudem entschieden, dass Schengen-Grenzkontrollen an sämtlichen Binnengrenzen mit sofortiger Wirkung lageabhängig wieder eingeführt werden.

  • Personen über 65 Jahre sollen den öffentlichen Verkehr nicht benutzen, dies empfiehlt der Bundesrat. Aber auch alle andern sollten den öffentlichen Verkehr «möglichst  meiden». Arbeitgeber sollen das auch pendelnden Mitarbeitern ermöglichen, über flexible Arbeitszeiten und Homeoffice.

Weiter stellt der Bundesrat bis zu 10 Milliarden Franken als Soforthilfe für die Wirtschaft zur Verfügung. Dazu reduziert er die Karenzfrist für Kurzarbeit auf einen Tag. Die Unternehmen haben so nur den Arbeitsausfall von einem Tag selbständig zu tragen, bevor ihnen die Unterstützung der Arbeitslosenversicherung zusteht. Und er wird Kreditbürgschaften für besonders betroffene Unternehmen vergeben.

Die neue Verordnung gilt ab sofort und bis mindestens bis am 30. April.

Aktuelle Situation Schweiz

Meldungen:     1125 positiv getestete Personen
Bestätigt:        1009
 Personen
Kanton SZ:      12 bestätigte Fälle
Anzahl Tote:    13 Personen

Neuste Zahlen zum Corona-Virus

(Stand: 15. März 2020)

Insgesamt verstorben:  13 Personen

….

13.3.2020: Zwei weitere Todesfälle im Kanton Tessin. Beide Verstorbenen waren über 80-jährig und hatten bereits an Krankheiten gelitten.
12.3.2020: zwei über 80-jährige Personen aus dem Kanton Tessin.
11.3.2020: ein 54-jähriger Mann aus dem Kanton Basel-Landschaft
10.3.2020: eine über 80-jährige Frau aus dem Kanton Tessin
08.3.2020: ein 76-jähriger Mann aus dem Kanton Basel-Landschaft
05.3.2020: eine 74-jährige Frau aus dem Kanton Waadt

Corona-Hotline: 058 463 00 00.

Donald Trump verhängt für Europa ein 30-tägiges Einreiseverbot. Das gilt ab morgen Freitag. Seine Begründung: Die EU habe im Gegensatz zu den USA Reisen aus China nicht früh genug gestoppt. Handel und Frachtverkehr seien weiterhin erlaubt.

Während der Grippesaison, über die in der Schweiz vom 30.9.2018 bis zum 20.4.2019 berichtet wurde, konsultierten hochgerechnet 209'200 Personen – rund 2,5% der Bevölkerung – wegen einer grippeähnlichen Erkrankung den Arzt (Zahlen: Bundesamt für Gesundheit, BAG). Die Anzahl Grippetote in der Schweiz beträgt im Durchschnitt 1'500 pro Jahr, in einer schweren Grippesaison 2'500.

Situationsbericht Corona-Virus vom Bundesamt für Gesundheit

Situation International

China und mehr als 110 weitere Länder oder Regionen bestätigten Ansteckungen mit dem neuen Coronavirus. In Italien gibt es mehr als 12 000 bestätigte Coronavirus-Fälle, davon sind 827 Menschen verstorben.

Weltweit sind mehr als 125 000 Ansteckungen mit dem neuen Coronavirus gemeldet. 4634 Menschen verstorben; 1465 Personen starben ausserhalb des chinesischen Festlands. Insgesamt sind mehr als 68 000 Menschen wieder geheilt.

Für die meisten Menschen verläuft die Krankheit mild. Jedoch können vor allem Personen ab 65 Jahre und alle mit einer Vorerkrankung schwer erkranken.

Diese Echtzeit-Karte zeigt die Ausbreitung des Coronavirus

Jetzt Echtzeit-Karte ansehen

Diese Echtzeit-Karte zeigt die Ausbreitung des Coronavirus
March24/Linth24/St. Gallen24