Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Region
23.05.2021
20.05.2021 11:06 Uhr

Noch fast eine Million Franken für Hopp-Schwyz-Aktion parat

«Noch vor der Sommerpause fallen wichtige Entscheide», sagt Urs Durrer, Leiter Amt für Wirtschaft. Bild: Archivbild Bote der Urschweiz
Im Moment pausiert das Schwyzer Impulsprogramm, doch im Herbst geht es weiter.

Der Kanton Schwyz hat im Rahmen der Corona-Pandemie von Beginn an Gegensteuer gegeben. Nicht weniger als 2,5 Millionen Franken bewilligte der Schwyzer Kantonsrat im letzten Jahr, um mit einem Impulsprogramm die heimische Wirtschaft zu stärken.

Neben einer grossen Inseratekampagne, die zu Ausflügen und Konsum im Kanton Schwyz aufrief, stand etwa auch eine Online-Kampagne auf dem Programm. Ziel war, langfristige, nachhaltige Projekte zu fördern.

Jetzt steht die Verteilung der Härtefallgelder im Fokus

Äusseres Zeichen, dass die Bevölkerung hinter der Kampagne und ihrer Absicht stand, war eine gross angelegte Fahnenaktion. Innert kurzer Zeit waren 5000 Hopp-Schwyz-Flaggen weg und prangten von Hauswänden, Balkonen oder privaten Fahnenmasten.

«Ein Teil des Geldes ist für nachhaltige Projekte reserviert.»
Urs Durrer, Leiter Amt für Wirtschaft Schwyz

In der Zwischenzeit ist es etwas ruhiger geworden um die Hopp-Schwyz-Aktion. Beendet ist sie deswegen aber noch nicht. Derzeit liegt der Fokus im Amt für Wirtschaft aber auf der Verteilung der Härtefallgelder. Spätestens im Herbst geht es aber für «Hopp Schwyz» in die nächste Runde. «Es ist noch knapp eine Million Franken vorhanden», erklärt Urs Durrer, der Leiter des Amtes für Wirtschaft im Kanton Schwyz. Einen Teil dieses Geldes werde man «voraussichtlich für den Herbst» einsetzen. Der Rest sei für nachhaltige Projekte reserviert. «Hier werden wir noch vor dem Sommer entscheiden, welche Projekte wir in welcher Höhe unterstützen», so Durrer.

Jürg Auf der Maur, Bote der Urschweiz