Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Auto & Mobil
18.11.2020

Grossprojekt auf und entlang der A3

Der vorgesehene Neubau der Abwasseranlage im Fuchsberg kommt neben dem heutigen Parkplatz zu stehen. (Grafik Astra)
Am Autobahn A3-Abschnitt zwischen Wollerau und Wädenswil stehen einige Projekte an. Die Gesamtkosten betragen voraussichtlich 225 Millionen Franken, wovon 24 Millionen auf die Sanierung des Blatt-Tunnels entfallen.

Der zehn Kilometer lange Autobahn-Abschnitt zwischen Wädenswil und Wollerau wurde in den 60er-Jahren gebaut und muss saniert werden. Die Gesamtkosten für die Instandsetzung betragen laut Bundesamt für Strassen Astra rund 225 Millionen Franken. Auf die Sanierung des Tunnels Blatt entfallen rund 24 Millionen Franken, für die Verkehrsoptimierung in Wollerau werden 0,75 Millionen Franken aufgewendet und für die neue Strassenabwasser-Behandlungsanlage Fuchsberg 12 Millionen Franken.

Neu Ampeln in Wollerau

In Wollerau sind vor allem Anpassungen beim Zubringer Roosstrasse/Verenastrasse geplant, wie auch der bestehenden Lärmschutzwände auf Basis der aktuellen lärmschutzrechtlichen Vorgaben. Neu werden beim Abzweiger Verena in die Roosstrasse Ampeln installiert. Es ist ein Fussgängerstreifen mit Lichtsignalanlage vorgesehen, auch bei der Verenastrasse.

Die Bauarbeiten auf der Ein- und Ausfahrtsrampe werden voraussichtlich zwischen 2025 und 2027 realisiert. Für die Massnahmen auf den Zubringern wurde noch kein Termin festgelegt.

Brandfall und Abwasser

Im Blatt-Tunnel werden das Gewölbe und die Entwässerung saniert.Östlich des Parkplatzes der Raststätte Fuchsberg Nord in Fahrtrichtung Zürich wird zudem eine neue Strassenabwasserbehandlungsanlage inklusive Zu- und Ableitung erstellt. «Die Anlage wird im Bereich der heutigen Wiese eingepasst und bepflanzt. Die Realisierung ist in der Vorphase im Jahr 2024 vorgesehen.»

Mehr Spuren zur Verfügung

Auch in Richtung Richterswil und Wädenswil sind auf der A3-Fahrbahn sowie bei den Ein- und Ausfahrten Änderungen geplant: Die Verkehrsführung wird optimiert und der Pannenstreifen zwischen Wädenswil und Richterswil soll umgenutzt werden, sprich temporär zu einer maximal sechsspurigen Autobahn ausgebaut werden.

Die Ein- und Ausfahrtsrampen in Wollerau, Wädenswil und Richterswil könnten über die gesamte Bauzeit hinweg benutzt werden. Wenn eine Spur temporär abgebaut oder ein Anschluss gesperrt werden müsse, geschehe dies während der verkehrsarmen Zeit. Zum Beispiel nachts, am Wochenende oder während der Ferienzeit. 

Patrizia Baumgartner, Redaktion March24 & Höfe 24
Melden Sie sich jetzt an: