Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
13.10.2020

Nicolas Lovrinovic qualifiziert sich für die Wushu-SM

Die Delegation des Do-Jigo Wollerau: Trainerin Alexandra Schiesser, Nicolas Lovrinovic, Jan Wirz und mit Coach Ralf Schmid.
Das Do-Jigo Wollerau kann einen weiteren sportlichen Erfolg verzeichnen.

Kürzlich kämpften Kung-Fu-Kampfsportler aus der ganzen Schweiz in den Disziplinen Wushu Taolu, Taijiquan, Sanda (Vollkontakt) und Qingda (Leichtkontakt) in Emmen nicht nur um Medaillen, sondern hauptsächlich um die Qualifikation für die anstehenden Schweizer Meisterschaften im November.

Durch die enorme Verkürzung der Turniersaison wirkte sich das Resultat in Emmen direkt auf die Qualifikation aus. Die Auswirkung der langen Zwangspause für Kontaktsportler zeigte sich vor allem bei der geringeren Teilnehmerzahl bei den Zweikampf-Disziplinen wie Qingda und Sanda. Auch die hohen Sicherheitsanforderungen am Turnier waren sicher nicht für alle motivierend und galten in vieler Hinsicht auch als Spassbremse.

Nur zwei Athleten

Im Team des Kampfsportcenters Do-Jigo fühlten sich dieses Jahr nur der Newcomer Jan Wirz aus Oberurnen und der dreifache und amtierende Qingda-Schweizermeister Nicolas Lovrinovic von Wilen genug fit, in Emmen anzutreten. Die beiden Kämpferwaren bereit, stellvertretend für den Verein Do-Jigo im Qingda und Sanda, sich der erschwerten Aufgabe zu stellen.

Ziel wurde erreicht

Seit mehr als drei Jahren hat Nicolas Lovrinovic jede einzelne Kampfrunde gewonnen und ist bisher in seiner Gewichtsklasse ungeschlagen geblieben. Das blieb auch an diesem Qualifikationsturnier so. Lovrinovic zeigte wie gewohnt schnelle und schöne Beinund Wurftechniken. Auch mit seinen interessanten Kombinationen holte er sich wertvolle Punkte. Er wird weiter hart an sich arbeiten, denn er weiss, dass die Verteidigung einer Favoritenrolle ein schwieriger Part ist. Sein Startplatz an den Schweizer Meisterschaften im November sicherte er sich definitiv mit seinem zweiten Turniersieg in dieser Saison.

Debüt im Qingda und Sanda

In seinem ersten Kampf kam Jan Wirz aus Oberurnen mit der Taktik beim Qingda nicht ganz klar. Die mitgereiste Trainerin Alexandra Schiesser und sein Sparring-Partner der fünffache Schweizermeister Ralf Schmid konnte ihn aber rechtzeitig auf Kurs bringen. Bereits bei seiner nächsten Begegnung konnte er sich umstellen und ging klar als Sieger von der Kampfplattform. Am Ende gewann er im Qingda und im Sanda jeweils eine Silbermedaille. Mit dieser tollen Bilanz konnte er sich für die Schweizermeisterschaft im Qingda sowie für den Sanda-Galaabend der Swiss Wushu Federation qualifizieren.

Redaktion March24 & Höfe 24