Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
12.10.2020

FC Freienbach feiert Kantersieg

Marsel Stevic traf beim 9:0-Sieg des FC Freienbach gegen Klingnau vierfach (im Bild zum 6:0). (Bild: Bruno Füchslin)
Nachdem überragenden 14:0 gegen NK Pajde hat der FC Freienbach nur wenige Tage später nachgedoppelt. Gegen Klingnau siegten die Höfner erneut haushoch, diesmal mit 9:0. Marsel Stevic konnte sich dabei als Vierfachtorschütze auszeichnen.

Im Gegensatz zur gemächlichen Startphase gegen Pajde legte Freienbach diesmal los wie die Feuerwehr. Noch keine drei Minuten waren gespielt, als Adriano Sodano nach einer Ecke von Nobert Frrokaj das 1:0 per Kopf erzielte. Und Freienbach drückte auch gleich auf das zweite Tor.

Nach einer Viertelstunde setzte Mirco Döttling den heranstürmenden Marsel Stevic perfekt ein, der ohne Mühe das Leder am Klingauer Keeper Robin Süess vorbeischob. Und nachdem Döttling zuvor noch das dritte Freienbacher Tor verpasste, machte es Luca Straub in der 25. Minute besser, als er eine brillante Vorarbeit von Gabriel Machado souverän mit dem 3:0 abschloss.

Das Spiel war damit bereits entschieden. Klingnau präsentierte sich in der Offensive erschreckend harmlos, nur einen einzigen Schuss gaben sie in Richtung des Freienbacher Tors ab. Ganz anders Freienbach: Noch vor der Pause machte sich Marsel Stevic zum Doppeltorschützen, als er einen fälligen Strafstoss zum 4:0 verwertete.

Überragende Freienbacher Offensive auch in Halbzeit zwei

Und auch nach dem Pausentee gab Freienbach weiter Vollgas. Innert fünf Minuten nach Wiederanpfiff sorgten Straub und Stevic für die Tore fünf und sechs für Freienbach. Nur wenige Zeigerumdrehungen später traf der überragende Marsel Stevic nach einem einfachen Doppelpass mit Maxime Carpy zum vierten Mal, nachdem er schon gegen NK Pajde dreifach getroffen hatte.

Es folgten weitere gute Möglickeiten. Zunächst sah Ensar Biqkaj seinen strammen Schuss noch an der Querlatte abprallen. Besser machte es dann zwei Minuten später Aleksandar Radovic, der den bemitleidenswerten Klingnauer Schlussmann Süess umkurvte und zum 8:0 einschob. Und in der Nachspielzeit setzte Radovic mit seinem zweiten persönlichen Treffer zum 9:0-Endstand noch einen drauf.

Am kommenden Wochenende wird den Freienbachern mit dem FC Muri ein weitaus komplizierterer Gegner gegenüberstehen.

Eric Fuchs