Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Sport
08.09.2020

TC-Ried-Damen putzen alle weg

Rachele Wey Stäheli half mit, dass die Ried-Damen 40+ 2. Liga gegen Sonnenfeld klar gewinnen konnten. (Bild: Bruno Füchslin)
Von den zehn gespielten Wochenend-Partien des TC Ried Wollerau konnten deren sechs gewonnen werden. Die Satzverhältnisse aller Begegnungen gestalteten sich mit 38:33 ebenso positiv.

Die vier im Einsatz stehenden Damenteams machten mit ihren Gegnerinnen kurzes Federlesen: Zwei 6:0, ein 5:1 sowie ein 4:2 konnten aus diesen Heimpartien notiert werden. Die 1.-Liga-Damen laufen zusehends auf Betriebstemperatur: Oetwil-Geroldswil wurde mit einem 0:6 wieder nach Hause geschickt. Joana Rusch – die Nummer eins des Teams – zeigte kein Erbarmen und gewann 6:0, 6:0. Sarah Höhener kannte ihre Gegnerin von einem Turnier letztes Jahr und revanchierte sich für die damalige Niederlage mit 6:2, 6:1. Mit dem gleichen Resultat siegte auch Melanie Hempel, während Rebecca Bereiter wieder über drei Sätze (3:6, 6:1, 6:1) erfolgreich war.

Im Doppel hätten die Partien unterschiedlicher kaum ausfallen können. Rusch/Bereiter setzten sich klar mit 6:0, 6:1 durch. Isabella Valsecchi, welche noch kein Einzel gespielt hatte und entsprechend die Partie etwas auskosten wollte, gewann hingegen mit Partnerin Melanie Hempel knapp zweimal im Tiebreak (7:6, 7:6).

Herren 35+ NLB: deutliche 1:8-Niederlage

Für die zweite Runde mussten die 35+ NLB Herren nicht weit reisen; es ging nach Richterswil zum TC Burgmoos. Die altbekannten Gegner schenkten den Gästen nichts. So lagen diese nach den Einzel bereits deutlich mit 1:5 hinten. Marcel Stäheli, Stefan Kälin und Adrian Reinhard verloren ihre hart umkämpften Spiele in drei Sätzen. Beda Wettenschwiler und Ruedi Nauer unterlagen gegen starke Gegner in zwei Sätzen. Einzig Markus Wiesmann konnte einen klaren Zweisatz-Sieg einfahren. Die ersatzgeschwächten Gäste aus Wollerau hatten auch im Doppel einen schweren Stand und verloren die Partien eins und zwei gegen etwas bessere Gegner, wobei das Doppel drei nicht mehr gespielt werden konnte.

In den anderen fünf Begegnungen der Herrenteams gabs für den TC Ried Wollerau drei Niederlagen und zwei knappe Siege.

Bruno Füchslin, Redaktion March24/Höfe24