Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Sport
29.07.2020

Komplett ausgebuchtes Lachner Doppelturnier

Im Final setzten sich Patric Rubin (v. l.) und Markus Casty gegen Olaf Schürmann und Marcello Cabras durch.
Am vergangenen Samstag veranstaltete der Tennisclub Lachen zum sechsten Mal das LachenOpen 4 Men. 20 Doppelpaarungen spielten im Haupt- und im Hoffnungstableau sowie in Gruppenspielen für Nichtlizenzierte.

Das LachenOpen 4 Men war auch dieses Jahr wieder frühzeitig aus-gebucht. Viele Doppel aus Lachen und aus anderen Tennisclubs bildeten den Rahmen für einen spannenden und abwechslungsreichen Turniertag. Die Familien Diethelm und Auf der Maur waren jeweils sogar dreifach am Start: Roland Diethelm spielte mit Sohn Toby, Sohn Philipp spielte bei den Nichtlizenzierten, Sepp auf der Maur spielte mit Heinz Kiener, seine Söhne Marco und Remo scheiterten erst im Halbfinale.

Favoriten bewähren sich

Am Ende des Tages setzten sich bei den Nichtlizenzierten die Favoriten Philipp Diethelm und Jürg Steinegger mit drei Siegen durch. Walter Fleischmann und Max Flückiger (beide Jahrgang 1942) bildeten das erfahrenste Doppel und unterlagen im Spiel um Platz zwei nur ganz knapp. Markus Harder und Markus Bruhin gewannen das entscheidende Doppel 7:6, 6:4. 

Favoriten-Sterben 

Die an Nummer 1 gesetzten Spieler Stephan Zeller (R6) und Andreas Reimund (R4) vom TC Oberrieden unterlagen den späteren Finalisten Patric Rubin (R7) und Markus Casty (R6) vom TC Lachen in der zweiten Runde 1:6, 5:7. 

Die als Nummer zwei, drei und vier gesetzten Doppelpaare verloren allesamt in der ersten Runde. Alexander Philipp (R5) und Mark Roth (R5) vom TC Lachen – Nummer zwei im Tableau – verloren ihr Auftaktmatch im Champions-Tiebreak knapp gegen Nick Stüssi (R7) und Sven Nievergelt (R6) vom TC Gaster – 9:11. Die als Nummer drei gesetzten Babu Soundararajan (R6) und Ciji Thomas (R7) vom TC Konol-fingen verloren in der ersten Runde 3:6, 3:6 gegen das zweite Finalteam Olaf Schürmann (R7) und Marcello Cabras (R7) vom TC Lachen. Ivo Geiser (R5) und Daniel Pilovic (R7) (TC Brugg/TC Leuholz – Nr. 4) mussten sich Christian Kamer (R8) und Florian Heigl (R6) vom TC Lachen 6:1, 1:6 und 3:10 geschlagen geben.

Im Halbfinale wurden die Teil-nehmer extrem gefordert. Rubin/
Casty gewannen 6:3, 1:6,11:9 gegen Remo und Marco Auf der Maur. Tennisclub Lachen-Präsident Olaf Schürmann und Marcello Cabras setzten sich auch erst im entscheidenden Champions-Tiebreak (10:5) gegen Stüssi/Nievergelt durch. Das Finale gewannen dann Rubin/Casty verdient und deutlich in zwei Sätzen (7:5 und 6:1).

Wer die erste Runde verloren hatte, konnte im Hoffnungstableau weiterspielen. Philipp/Roth waren nach der Erstrunden-Niederlage nicht mehr zu stoppen: Sie gewannen 6:4, 6:1 gegen Fritz Fleischmann (R7) und Robert Ruoss (R7) (TC Lachen), sowie 6:3, 6:3 gegen Soundararajan/Thomas und im Final 6:1, 6:1 gegen Geiser/Pilovic.

46. LachenOpen im August

Ob Finalisten oder nicht – verwöhnt wurden alle Teilnehmer von der grossartigen LachenOpen 4 Men-Crew, bestehend aus Turnierleiterin Margreth Harder, Ute Baumeler, Christa Donabauer, Sonja Kiener und Ute Schürmann.

Bald folgt der nächste Event des TC Lachen. Das topbesetzte dreitägige Einzelturnier LachenOpen startet bereits am Freitag, 14. August – und zwar bereits zur 46. Austragung. Alle Infos unter www.lachenopen.ch.

Redaktion March24/Höfe24