Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Reichenburg
29.07.2020
29.07.2020 09:13 Uhr

Geisterfahrt durch mehrere Tunnels

Auch ein platter Reifen konnte den Geisterfahrer nicht aufhalten, er fuhr noch mehrere Kilometer auf der Felge weiter. (Bild: kaposg)
Das ist gerade noch glimpflich ausgegangen: Auf der Autobahn zwischen Reichenburg und Jona sorgte ein Fahrunfähiger für eine lange Geisterfahrt.

Dienstagnacht zwischen 2.15 Uhr und 3.30 Uhr ist ein fahrunfähiger Mann über längere Zeit als Geisterfahrer in der Region zwischen Reichenburg und Jona unterwegs gewesen.

Lange Geisterfahrt durch mehrere Tunnel

Der 38-jährige Autofahrer fuhr in Tuggen auf die Autobahn A15 in Richtung Reichenburg. Gleich nach der Einfahrt wendete er jedoch und fuhr als Geisterfahrer auf dem Überholstreifen in Richtung Hinwil. Obwohl er im Buechbergtunnel sogar einen Lastwagen kreuzte, fuhr er weiter und an der Ausfahrt Schmerikon vorbei. Im Uznabergtunnel kreuzte er zwei weitere Fahrzeuge, er setzte seine Fahrt aber erneut fort.

Geplatzter Pneu war kein Hindernis

Anschliessend knallte der Geisterfahrer gemäss eigenen Angaben mit dem linken Vorderpneu zwischen dem Balmenraintunnel und dem Erlentunnel in eine Klappbacke. Dadurch platzte der Pneu. Der 38-Jährige fuhr nichtsdestotrotz auf der Felge weiter und verliess erst in Jona die Autostrasse und hielt auf einem Ausstellplatz an. Dort konnte er von einer Patrouille der Kantonspolizei St. Gallen schliesslich kontrolliert werden.

Der Mann wurde – wen wunderts – als fahrunfähig eingestuft, weshalb eine Blut- und Urinprobe angeordnet wurde. Seinen Führerausweis hätte er bereits abgeben müssen, weshalb er ihm nun direkt abgenommen wurde. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt, es entstand lediglich Sachschaden in der Höhe von rund 3'000 Franken.

Andreas Knobel, Redaktion March24/ Höfe24