Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kultur
11.11.2022
11.11.2022 15:00 Uhr

Warum ist der 11. November Fasnachtsbeginn?

Die «12» – die Zahl der Apostel Jesu und das Symbol für Neubeginn. (Symbolbild)
Die «12» – die Zahl der Apostel Jesu und das Symbol für Neubeginn. (Symbolbild) Bild: Pixabay
Der offizielle Startschuss der Fasnacht ist der 11.11 um 11.11 Uhr. Die 11 gilt tatsächlich als närrische Zahl unter den Zahlen. Das hat vor allem mit ihrer Stellung zu tun.

Die Herkunft des Fasnachtsbeginn ist nicht eindeutig zurückzuführen. Es gibt verschiedene Ursprungsmöglichkeiten. Die Symbolik der Zahl 11 scheint am ehesten zuzutreffen.

Die närrische Zahl «11» zwischen der «10» als Zahl der Gebote und der Weltordnung, der 10 Finger und Zehen am menschlichen Körper und der 12 steht für das Dezimalsystem, also die göttliche Ordnung.

Ironie der Politik

Die Zahl «12», als Zahl der Gebote, symbolisiert Vollkommenheit, 12 Sternzeichen, 12 Götter im Olymp, 12 Stämme Israels, 12 Apostel Jesu, und sie ist das Symbol für Neubeginn – wie das Jahr, das nach zwölf Monaten endet und wieder von vorne beginnt.

Viele Stadt- und Kommunalgremien im 19. Jahrhundert zählten 10 oder 12 Mitglieder in Deutschland. Der «Elferrat» ironisiert die politischen Dimension der Ordnung in Deutschland. Und die Sitzung beginnt nicht pünktlich um 11 Uhr, sondern närrisch 11 Minuten später.

Französische Revolution verspottet

Eine andere Theorie besagt, dass die rheinischen Karnevalsvereine im 19. Jahrhunder das Wort «11» für sich vereinnahmten, weil sie sich damit über die Französische Revolution lustig machen wollten. Der Wahlspruch «Egalité, Liberté, Fraternité» ergibt abgekürzt zusammengesetzt «ELF».

Früher begann nach dem 11.11. die Fastenzeit bis zu Weihnachten, so wie am Aschermittwoch die Fastenzeit vor Ostern beginnnt. Vorher wurde nochmals richtig gefeiert.

Patricia Rutz/Goldküste24