Home Region In-/Ausland Sport Agenda Magazin
Pfäffikon
09.07.2020

Wenn die Putzfrau zur Herdenführerin wird

Nur mit der richtigen Strategie und Teamgeist können die Schafe ins Ziel getrieben werden. Auf dem Schwändihof oberhalb Pfäffikon bietet Beatrice Schmucki Workshops mit nachhaltiger Wirkung an.
Wenn eine leidenschaftliche Schafhirtin und ein ausgebildeter Herdenhund Schafe zusammentreiben, sieht das recht einfach aus. Bei den Teambildungskursen von Beatrice Schmucki auf dem Schwändihof oberhalb Pfäffikon übernehmen für einmal Gruppen von bis zu acht Personen diese Aufgabe.

Für einmal ist nicht der Sportlichste, die Klügste oder der Stärkste der Leader, sondern vielleicht zeigt die Putzfrau oder der Lehrling die nötigen Führungsqualitäten, um eine Gruppe Schafe erfolgreich in eine Koppel zu treiben. Bei einem Teambuilding-Workshop bei Beatrice Schmucki auf dem Schwändihof hoch über Pfäffikon führen in erster Linie Geduld, strategisches Denken und Entschlossenheit zum Erfolg. «Das ist das Schöne an unseren Anlässen, keiner macht sich zum Affen oder muss sich schämen, schliesslich führt nur Teamgeist zum Erfolg», erklärt Schmucki.

Die leidenschaftliche Hirtin und Schafzüchterin hat schon von vielen Teilnehmern positives Feedback erhalten. «Ich durfte diesen Workshop schon mit Lehrpersonen, Handwerkern oder internationalen Firmen durchführen.» Der Kurs kann für Gruppen von 8 bis 42 Personen angeboten werden, maximal acht Personen sind jeweils in einem Team.

Für diese Arbeit setzt die erfahrene Schäferin auf ihre eigene Schafzüchtung Heidschnucken x Texel. Inzwischen hat die Familie 110 Schafe. Für die Workshops benutzt die Schäferin einjährige, gesunde und nichtträchtige Schafe.

Vollständiger Artikel in den Printzeitungen «March-Anzeiger» und «Höfner Volksblatt» zu lesen.

Noch kein Abo?

Mit Schafsinn und Teamgeist

1993 haben Beatrice und Peter Schmucki den Schwändihof oberhalb Pfäffikon übernommen. Der gelernte Zimmermann hat mit viel Eigenleistung das alte Schwyzer Bauernhaus und den Stall in ein Bijou verwandelt. Familie Schmucki hat mit fünf Schafen begonnen, «und beim Schaftrieb von einer Weide zur anderen hat jeweils die ganze Familie mitgeholfen. Jeder versuchte es auf eine andere Art. Schliesslich waren die Schafe überall, nur nicht da, wo wir sie haben wollten», erzählt Schmucki. Da kam der gebürtigen Pfäffikerin die Idee zum Projekt «Schafsinn - Teambuilding einmal anders». Zusammen mit zwei anderen Schafzüchtern aus der Schweiz wurde «Schafsinn» zum Leben erweckt und kann heute als Firmenanlass gebucht werden. Mehr Infos auf www.schwändihof.ch oder www.schafsinn.net.

Heidi Peruzzo, Redaktion March24/Höfe24