Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
09.11.2022
10.11.2022 10:02 Uhr

Jenny Ronner mit Exploit in der Königsklasse

Jenny Ronner erzielte das beste Ergebnis für den Kanton Schwyz. Noch nie hat es eine Turnerin in die Top-20 oder in einen Gerätefinal der Königsklasse geschafft.
Jenny Ronner erzielte das beste Ergebnis für den Kanton Schwyz. Noch nie hat es eine Turnerin in die Top-20 oder in einen Gerätefinal der Königsklasse geschafft. Bild: zvg
An den Schweizer Meisterschaften Geräteturnen in Kirchberg schafft es die Siebnerin in ihrer Paradedisziplin, den Schaukelringen, auf den 5. Platz.

Nach den Schweizer Meisterschaften der Männer vom letzten Wochenende zeigten nun auch die Schwyzer Damen in Kirchberg am Einzelfinal der besten Geräteturnerinnen ihr Können. Allen voran schrieb Jenny Ronner (Siebnen) Geschichte fürs Schwyzer Geräteturnen.

Ihr gelang ein regelrechter Exploit in der Königsklasse, der Kategorie 7. Ronner erturnte sich am Samstag den hervorragenden 13. Rang im Mehrkampf und erreichte zudem mit sensationellen 9.55 Punkten an ihrem Paradegerät, den Schaukelringen, den Gerätefinal der besten sechs Turnerinnen. 

Ranglisten unter: https://www.smgetu22.ch/ abrufbar.

Weitere gute Schwyzer Leistungen

Am Samstagmorgen in derFrüh startete Kim Ronner (Siebnen) in der Kategorie5 in ihren Wettkampf. Sie zeigte einen guten Auftritt und platzierte sich ganz knapp hinter den Auszeichnungen. Anschliessend stellte sich Anja Rütti (Schwyz) den Augen der Wertungsrichter. Rütti erwischte einen sehr guten Tag und konnte an allen Geräten ihre Leistung abrufen. Sie durfte sich an der Rangverkündigung über den 19. Rang mit einer SM-Auszeichnung freuen. Ebenfalls am Samstag absolvierte Michèle Honegger (Einsiedeln) ihren Wettkampf in der Kategorie Damen. Sie überzeugte insbesondere an den Schaukelringen mit einer Punktzahl von 9.10. In der Kategorie 6 erturnte sich Tabea Züger (Siebnen) am Sonntag den ausgezeichneten 8. Rang und damit einen hart erkämpften Top-10-Platz. Tabea Züger hielt an allen Geräten mit der Spitze mit. Am Boden erreichte sie für ihre fast perfekt geturnte Übung gar eine hervorragende 9.40 als Note. Michelle Huber (Galgenen) zeigte ebenfalls einen erfolgreichen Wettkampf, mit Rang 31 blieb sie nur einen Rang hinter der begehrten Auszeichnung.

Cindy Geisel