Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Galgenen
08.11.2022

Galgener Vereine müssen Asylbewerbern Platz machen

Das alte Mehrzweckgebäude in Galgenen wird sehr bald schon zur Unterbringung von Flüchtlingen und Migranten umgenutzt.
Das alte Mehrzweckgebäude in Galgenen wird sehr bald schon zur Unterbringung von Flüchtlingen und Migranten umgenutzt. Bild: Anouk Arbenz, Redaktion March24 & Höfe24
Die Gemeinde Galgenen sieht sich gezwungen, die alte Mehrzweckhalle für Flüchtlinge und Migranten umzunutzen. «Es ist faktisch der einzig gangbare Weg», sagt Gemeindepräsident René Häberli. Ab dem 4. Dezember können Vereine deshalb nicht mehr oder nur sehr eingeschränkt ihrem Hobby frönen.

Der Immobilienmarkt in Ausserschwz ist ausgedünnt, die Preise steigen und steigen, das ist bekannt. Seitdem der Kanton Schwyz den Verteilschlüssel für die Gemeinden in Bezug auf die Unterbringung von Flüchtlingen und Migranten wiederholt nach oben angepasst hat, haben die Gemeinden zunehmend Mühe, die Situation zu bewältigen. Insbesondere die Gemeinden Wangen, Altendorf, Reichenburg und Galgenen stossen an ihre Grenzen (wir berichteten). Letztere haben nun aus der Not heraus eine Lösung gefunden, welche das Dorfleben unmittelbar betrifft.

Gemeinderat sieht keine andere Lösung

Die Bewohnerinnen und Bewohner von Galgenen erfuhren kürzlich via Schreiben des Gemeinderats über die Umnutzung der alten Mehrzweckhalle. So soll darin Platz für Asylbewerber geschaffen werden. Die bisherige Nutzung des alten Mehrzweckgebäudes durch Vereine und andere Organisationen müsse daher per 4. Dezember eingestellt werden. Alternativen für die betroffenen Vereine würden noch gesucht. 

Anouk Arbenz, Redaktion March24 & Höfe24