Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Pfäffikon
24.10.2022

Viechereien und andere Erzählungen

Ratten mit Gewehren in den Händen, aufgrund der aktuellen Ereignisse.
Ratten mit Gewehren in den Händen, aufgrund der aktuellen Ereignisse. Bild: zvg
Die Ausstellung von Heidi Marty-Kessler wurde am Donnerstagabend mit einer Vernissage eröffnet.

Sofort merkte man, dass die Künstlerin eine Leidenschaft für Tiere und weibliche Erzählerinnen hat. Obwohl ihr Witz und ihre Ironie in viele ihrer Kunstwerke fliesst, haben zum Beispiel die Ratten, welche kleine Gewehre in den Händen halten, ihre Inspiration durch die momentanen Ereignisse in der Welt gefunden. Nichts desto trotz witzelt die Künstlerin auf die Frage, wie die Ratten denn an der Wand befestigt wurden, dass sie ein Magnet im Rücken hätten und man sie bei Bedarf sogar am Kühlschrank aufhängen kann.

Rührende Ansprache

Anlässlich der Vernissage von Heidi Marty-Kessler hielt der Mann der Künstlerin, Rolf Kessler, eine kurze Ansprache zu Ehren seiner Liebsten. Er drückte seine Faszination mit viel Bewunderung und voller Stolz aus, erzählte von seiner Wahrnehmung der Kunst und dass er fasziniert sei davon, wie viel Interpretationsraum die Kunstwerke seiner Frau lassen und vor allem wie spannend er es fände, dass die Plastiken von Heidi Marty-Kessler den Moment einfangen, bevor die Entscheidung getroffen wurde wie die Geschichte enden oder weiter gehen soll, was den Kunstwerken, laut Rolf Kessler, eine unglaubliche Lebendigkeit verleiht.

Verschiedenste Materialien 

Die Künstlerin arbeitet am liebsten mit Ton, doch ihr handwerkliches Geschick erlaubt es ihr, mit verschiedensten Materialien zu experimentieren. Wer sich selbst ein Bild der Geschichten, der Kunstwerke von Heidi Marty-Kessler machen will, kann die Ausstellung noch bis zum 6.November im Raum für Kultur in Pfäffikon besuchen.

  • Bild: zvg
    1 / 4
  • Bild: zvg
    2 / 4
  • Bild: zvg
    3 / 4
  • Bild: zvg
    4 / 4
Sabrina Grüebler/March24&Höfe24