Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Gesundheit
08.10.2022
08.10.2022 11:36 Uhr

Tipps und Tricks, um diesen Winter nicht krank zu werden

Bild: toggenburg24/Web/freie Nutzung
Besonders in den kalten Jahreszeiten wie im Herbst oder Winter werden viele Menschen krank. Lästigen Husten, Fieber, verstopfte Nase oder sonstige Grippesymptome plagen die Bevölkerung. Doch was kann man vorbeugend machen, um möglichst gesund durch die Saison zu kommen?

Das Schlagwort lautet: ein starkes Immunsystem

Wer ein starkes Immunsystem besitzt, ist besser geschützt und wird weniger schnell krank. Mit den folgenden Tricks kannst auch du dein Immunsystem stärken und so den allfälligen Erkältungen entgegenwirken.

Ernährung 

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel für ein starkes Immunsystem. Rote, orange, gelbe und tiefgrüne Gemüsesorten sind besonders empfehlenswert, denn sie enthalten viel Betacarotin sowie Vitalstoffe. Diese regen die weissen Blutkörperchen an, welche eine wichtige Rolle spielen, wenn es um die Abwehr von Infekten geht. Eisen, Zink, Selen und Jod gehören ebenso zu einer ausgewogenen Ernährung und stärken das Immunsystem.

Ein weiterer Faktor spielt die Bewegung

Wer sein Immunsystem stärken will sollte sich nicht von den wöchentlichen Sporteinheiten drücken. Durch die körperliche Bewegung bleibt das Lymphsystem in Schwung, Giftstoffe können ausgestossen werden und Abwehrzellen werden an die Orte transportiert, an denen sie benötigt werden. Einen zusätzlichen positiven Effekt, welcher durch Sport erzielt wird, es macht glücklich.

7-8 Stunden Schlaf pro Tag

In der Nacht, während dem Schlafen, regeneriert sich der Körper und stellt Abwehrzellen her. Wer also wenig schläft, ist anfälliger für diverse Krankheiten. Es empfiehlt, sich 7-8 Stunden in der Nacht zu schlafen, um das Immunsystem zu stärken.

Ausreichend Trinken

Wer über den Tag verteilt genügend Flüssigkeit zu sich nimmt, hilft dabei seinem Körper enorm. Denn, alle Vorgänge können reibungslos ablaufen und man sorgt dafür, dass der eigene Körper nicht dehydriert. Bakterien und Viren welche sich bereits im Körper eingenistet haben werden durch die Flüssigkeit zu einem gewissen Anteil herausgeschwemmt.

Stress reduzieren

Klingt banal aber stimmt. Wer häufig mit Stress im Alltag zu kämpfen hat, schüttet das Hormon Cortisol aus. Cortisol hat einen negativen Einfluss auf zahlreiche Stoffwechselvorgänge, welche für die Gesundheit wichtig sind.

 

Verwendete Quellen für diesen Artikel:

https://www.wolfs-apotheke.de/gesundheitsbibliothek/index/immunsystem-staerken/

https://www.orthomol.com/de-de/lebenswelten/immunsystem/immunsystem-staerken

Redaktion March24&Höfe24