Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Region
03.09.2022
30.08.2022 18:09 Uhr

Apfel- und Birnenernte dank eines guten Sommers früh

Die Apfelernte auf dem Früchtehof Diethelm hat begonnen.
Die Apfelernte auf dem Früchtehof Diethelm hat begonnen. Bild: Urs Attinger
Kilian Diethelm baut für seinen Früchtehof in Siebnen auch Äpfel auf dem Rüsselhof in Galgenen an. Dieses Jahr ist das Kernobst circa zehn Tage früher reif als im Durchschnitt.

Nicht nur die Reben sind heuer früher reif als sonst, sondern auch das Obst. «Die Äpfel und Birnen, die wir am 24. August zu ernten begonnen haben, sind durch die anhaltende Wärme dieses Sommers schon gut reif», sagt Kilian Diethelm, Inhaber des Früchtehofs Diethelm in Siebnen.

«Wir sind etwa zehn Tage früher an der Ernte als in durchschnittlichen Jahren.» Sowohl Kernobst als auch zum Beispiel Zwetschgen, die zum Steinobst gehören, sind durchgehend früher reif. «Wir ernten zusammen mit den Gala Äpfeln auch Fellenberg Zwetschgen.» In den letzten Jahren war um den 7. bis 10. September Erntebeginn, in früheren Jahren sogar noch später.

  • Diethelm erwartet eine gute Ernte von 30 bis 35 Tonnen Galaäpfeln pro Hektare. Bild: Urs Attinger
    1 / 2
  • Weil er die Früchte vor abnehmender Festigkeit schützen will, erntet Diethelm die Gala Lageräpfel einen bis zwei Tage vor dem üblichen Termin. Bild: Urs Attinger
    2 / 2

Menge ansprechend hoch

Mit den geschätzten Mengen ist Diethelm zufrieden. Er erwartet eine gute Ernte von 30 bis 35 Tonnen Galaäpfeln pro Hektare. Weil er die Früchte vor abnehmender Festigkeit schützen will, erntet Diethelm die Gala Lageräpfel zusätzlich einen bis zwei Tage vor dem üblichen Termin. Dies, um zu verhindern, dass die Äpfel im April bereits mehlig werden.

Was für die March bezüglich frühem Erntetermin gelte, könne auch für die Höfe oder die Innerschweiz gesagt werden. «Wir hatten ja überall diese heisse, eher trockene Witterung diesen Sommer», erklärt Diethelm.

In Einsiedeln stosse der Obstbau jedoch bald an seine Grenzen. Dies wegen der Höhenlage von 900 Metern über Meer und gebirgiger Umgebung. Beispielsweise in Feusisberg blühen die Obstbäume eine Woche später als in der March. Entsprechend fällt auch die Ernte später aus. Denn pro hundert Meter Meereshöhe nimmt die Temperatur um circa 0,6 Grad ab.

Urs Attinger, March24 & Höfe24