Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
22.08.2022

Fussball-Roundup: Die Resultate vom Wochenende

Bild: Archiv
In der Chrummen wurde ein spektakuläres Spiel geboten, die Siebner sind gut in Form und auch der FC Buttikon ist eine Runde weiter. Der FC Feusisberg-Schindellegi musste sich kurz vor einem fälligen Penaltyschiessen in der Partie gegen Einsiedeln mit 1:3 geschlagen geben.

Das Spiel zwischen Freienbach und Eschen/Mauren entwickelte sich zu einem spektakulären Hin und Her. Am Ende trennten sich die beiden Mannschaften 3:3 Remis. Bereits der erste Corner der Liechtensteiner Gäste in der dritten Minute landete via des Beins eines Freienbachers im Gehäuse von Lorenzo Lo Russo. Doch der FCF hatte keine drei Minuten später die passende Antwort parat. Nach diesem Blitzstart kühlte das Spiel nicht ab, sondern blieb ein munterer Schlagabtausch. Eschen/Maurens Marcel Krnjic verwertete einen Abpraller nach einem schnell ausgeführten Konter und nur wenige Zeigerumdrehungen später schlenzte er den Ball aus 15 Metern unhaltbar zum 1:3 ins Netz.

Erst in der 57. Minute kam Freienbach erstmals nach dem Pausentee gefährlich vors Tor der Gäste. Den Elfmeter konnten die Höfner aber leider nicht verwerten. In der 72. Minute setzte sich Schärer mit einem herrlichen Solo über die linke Seite durch und prüfte Eschens Keeper Majer. Dieser parierte zwar, doch gegen den Nachschuss des eingewechselten Kägi war Majer dann machtlos. Keine zehn Minuten später war es erneut der starke Schärer, der mit einer Einzelaktion über die linke Seite alle Verteidiger stehen liess. Diesmal traf der 20-jährige aber gleich selbst unhaltbar zum vielbejubelten und hochverdienten Freienbacher Ausgleich.

3. Liga

Souveräner Saisonstart des SC Siebnen

Im gestrigen Spiel gegen Urdorf konnte der Klassenunterschied nicht erkannt werden – im Gegenteil, über weite Strecken dominierten die Märchler das Geschehen deutlich. Immer wieder drückten die Siebner aufs gegnerische Tor. Es war dann Unaldi in der 36. Minute, der nach einer Kopfvorlage von Ferramosca mit einem beherzten Schuss aus 20 Metern Torhüter Sassano bezwang. Die Gäste wurden mit vereinzelten guten Toraktionen ebenfalls gefährlich, doch hielt Torwart Kessler seinen Kasten exzellent sauber. Das erste Tor von Ferramosca liess der Schiedsrichter nicht gelten. Doch kurze Zeit später netzte der Mittelstürmer einen Abpraller per Kopfball zum 2:0 zur Pause ein. In der 53. Minute war es der Siebner Captain Hasanbasic, welcher mit einem satten Schuss zum 3:0 einnetzte. Auch hier wollte der Schiedsrichter das Tor nicht anerkennen, korrigierte dann aber seine Meinung. Kurz vor Spielende gelang den Gästen mit einem Weitschuss der Ehrentreffer zum Schlussresultat von 3:1.

Der SCS ist somit im CUP eine Runde weiter und beginnt nächsten Sonntag in Zürich gegen den FC United Zürich die Meisterschaft.$

SC Siebnen – SC Urdorf (2. Liga) (2:0) 3:1

4. Liga

FC Buttikon eine Runde weiter

Bereits nach zwei Minuten konnte Buttikon das Score eröffnen. Nach einem weiten Abschlag von Kraft konnte Remo Züger Binder Semir bedienen und dieser vollendete eiskalt. Die Zürcher hatten Mühe mit dem engen Mittelfeld und überbrückten dies während der ganzen Partie mit hohen Bällen. Die Obermärchler konnten das eigene Spiel gut aufziehen und liessen den Ball auch mal ruhig zwischen den Innenverteidigern hin und her laufen. Das zweite Tor erzielte Sadiki aber nach einem Binder-Eckball. Als dann das Dritte Tor nach einem Querpass von Remo Züger zu Sadiki fiel, war das Spiel schon fast gelaufen. Kurz vor der Pause schickte Binder Semir mustergültig in die Tiefe und Sadiki entschied die Sache mit einem Lupfer. In der zweiten Halbzeit kamen kleinere Fehler der Gäste hinzu. Negossa bestrafte einen davon, als er alleine vor dem Tor dem Verteidiger den Ball abluchste und zum 5:0 einschob. In der 90. Minute machte Ziegler vom Punkt aus das halbe Duzend voll.

FC Buttikon - Fc Hakoah 6:0 (4:0), Rietly, 30 Zuschauer

4. Liga

FCFS erst in den Schlussminuten besiegt

Zweitligist Einsiedeln überzeugte in den Startminuten mit Raum für Anspiele schaffender Laufarbeit; die Höfner Gastgeber schienen mehrfach überfordert. Dass daraus nach acht Minuten auch der Führungstreffer entstand, war die logische Folge. Doch nach und nach glich sich das Geschehen aus. Der Viertligist kam nach 25 Minuten zur einer Eckball-Triplette, die in einem Lattenschuss von Dahme gipfelte. Umgekehrt traf auch Einsiedeln durch einen Marko-Prskalo-Abschluss die Aluminium-Umrandung (29.). Zwei Mal wehrte FCFS-Hüter Michael Raimann gegen Prskalo spektakulär, ehe Cabdihaziz Xussen Xassan mittels einem trockenen Abschluss zwei Minuten vor der Pause den sicher nicht unverdienten Ausgleich erzielte. Mehrheitlich ausgeglichen war dann die zweite Hälfte. Es sollte aber nicht sein: Erst nochmals Espinosa (84.) und letztlich Prskalo (87.) machten die Gäste zum glücklichen Sieger.

Feusisberg-Schindellegi – Einsiedeln 1:3 (1:1), Weni, 120 Zuschauer

Raffael Ziltener vom FC Feusisberg-Schindellegi kämpft mit Benjamin Abazaj vom FC Einsiedeln um den Ball. Bild: Bruno Füchslin
Redaktion March24 & Höfe24