Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
21.08.2022

Brunner/Hüberli im EM-Final geschlagen

Nina Brunner (links) bringt den Ball nicht an Tina Graudina vorbei
Nina Brunner (links) bringt den Ball nicht an Tina Graudina vorbei Bild: KEYSTONE/AP/Pavel Golovkin
Die Beachvolleyballerinnen Nina Brunner und Tanja Hüberli verpassen die Titelverteidigung an der Multisport-EM in München knapp. Für sie gibt es diesmal die Silbermedaille.

Das Schweizer Duo konnte im Final gegen die Lettinnen Anastasija Kravcenoka/Tina Graudina nicht mehr ganz an die starken Leistungen aus den vorangegangenen Spielen anknüpfen und unterlag mit 21:18, 15:21, 11:15.

Nachdem ein kräftiges Gewitter am späten Nachmittag der Schönwetterperiode in Süddeutschland endgültig den Garaus gemacht hatte und sich das Programm deshalb etwas verzögerte, verlief auch der Auftritt von Brunner/Hüberli konträr zum bisherigen Turnierverlauf. Diesmal begannen die zuvor einzig in den Anfangsphasen der Spiele nicht überzeugenden Schweizerinnen stark. Danach bauten sie ab.

Brunner/Hüberli konnten nicht kaschieren, dass die Batterien im 16. Spiel innert drei Wochen ziemlich leer waren. Nach dem verheissungsvollen Beginn häuften sich die Fehler.

Für Kravcenoka/Graudina ist es der zweite EM-Titel nach 2019, weitere Turniersiege gelangen den Lettinnen auf höchster Stufe bislang noch nicht. Dennoch können Brunner/Hüberli das erneute Erreichen des EM-Finals als Erfolg abbuchen, lässt sich doch auch die Silbermedaille sehen.

Keystone-SDA