Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kanton
25.06.2020

Auch Corinne Suter ruft «Hopp Schwyz»

Hopp Schwyz: Prominente wie Corinne Suter und Victorinox-CEO Carl Elsener oder die Jodlerin Nadja Räss machen ebenso mit wie Gewerbler und Dienstleister aus dem ganzen Kanton. (Bild: zvg)
Das 2,5 Mio. Franken teure Impulsprogramm der Schwyzer Regierung soll Konsum und Investitionen im Kanton Schwyz ankurbeln und den Tourismus stärken.

Normalerweise rufen ihr die Fans «Hopp Corinne» zu. Jetzt ruft Skistar Corinne Suter selber «Hopp Schwyz». Einmalig in der Geschichte des Kantons Schwyz startete gestern das Impulsprogramm «Hopp Schwyz». In einer beispiellosen Aktion hilft die Regierung in Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsverbänden und mit Genehmigung des Kantonsrats der Schwyzer Wirtschaft wieder auf die Beine.

Rezession steht bevor

«An jedem zweiten Schwyzer Arbeitsplatz wird derzeit kurzgearbeitet», erklärte am Dienstag Heinz Theiler, der Vizepräsident des Kantonal Schwyzerischen Gewerbeverbandes (KSGV). 2900 Gesuche um Covid-19-Kredite mit einer Gesamtsumme von 350 Mio. Franken wurden alleine in unserem Kanton beantragt. 2'000 Gesuche für Corona-Erwerbsersatzentschädigungen über total 8,3 Mio. Franken wurden eingereicht. Und Schwyz schlittert mit einem Wirtschaftswachstum von minus 3 Prozent (Schweizer Durchschnitt bei minus 2,5 Prozent) in eine Rezession. 

Durch die breit abgestützte Sympathie- und Marketingkampagne sowie nachhaltige Projekte sollen Konsum und Investitionen angekurbelt und der Tourismus gestärkt werden, heisst es vonseiten der Schwyzer Regierung. «Das Motto ‹Hopp Schwyz› soll bewusst machen, dass wir gemeinsam etwas bewegen können», gibt Volkswirtschaftsdirektor Andreas Barraud vor. Alle Schwyzer sollen für unseren Kanton Flagge zeigen.

Vollständiger Bericht in den Print-Zeitungen «March-Anzeiger» und «Höfner Volksblatt» zu lesen.

Noch kein Abo?

Stefan Grüter, Redaktion March24 / Höfe24