Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Lachen
04.08.2022

Von Artisten in die Unterwasserwelt entführt

Der Zirkus Mugg eröffnete seine Show damit, dass er die Zuschauerinnen und Zuschauer sogleich für die Badeferien abholte.
Der Zirkus Mugg eröffnete seine Show damit, dass er die Zuschauerinnen und Zuschauer sogleich für die Badeferien abholte. Bild: Erika Unternährer
Die jugendlichen Artistinnen und Artisten haben im Rahmen des Zirkus Mugg Tourneecamps eine Show einstudiert. Drei Auftritte fanden in Lachen auf der Freilichtbühne am See statt.

Anders als im letzten Jahr ist am gestrigen Mittwochnachmittag im August ein Sonnen- anstatt ein Regenschutz gefragt. Die Plätze vor der Seebühne Lachen sind gut besetzt, besonders die Schattenplätze sind begehrt. Es wird geschnattert und gelacht, während Gross und Klein gespannt aufdie grosse Zirkusshow warten.

Auf- und Abtauchen

Auf eine klassische Ansprache des Zirkusdirektors wartet man vergebens – die Show beginnt sogleich mit fetziger Musik und tanzenden Jugendlichen. Sie sind gekleidet in allen möglichen Sommerfarben und haben Badetücher dabei – «ab ans Meer!», wollen sie vermitteln.

Auf Einrädern folgen die Eisverkäuferinnen und -verkäufer, welche die Kugeln in der Waffel servieren. Doch schon einen Augenblick später ist der Glacewagen im Besitz der Jongleure, welche die farbigen «Glacekugeln» geschickt durch die Luft werfen.

Die Glaceverkäufer kamen auf dem Einrat angerollt. Bild: Erika Unternährer
In einem unbeobachteten Moment ergriffen die Jongleure die Gelegenheit, um den Glacewagen zu stibitzen und die Waffeln und Kugeln für ihre Show zu benutzen. Bild: Erika Unternährer

Nach und nach entführen die Artistinnen und Artisten die Zuschauenden vom Strand in die Unterwasserwelt, wo man die Akrobatik der Meerjungfrauen bestaunen kann. Wer sich seine Abkühlung im Wasser geholt hat, taucht wieder auf und beobachtet die Trapezkünstler und die Aerobic-Girls wie sie in schwindelerregender Höhe flink die Stangen raufklettern und Figuren vorführen.

Abwechslungsreiche Kulissen

Das Bühnenbild ändert sich laufend, doch bekommt man vom Auf- und Abbau gar nichts mit. Diese Vorgänge nämlich werden kaschiert durch Tänze mit Tüchern, Plastikdelfinen, ja sogar einem dichten Urwald.

Bevor die Show vorbei ist, folgt ein weiterer kurzer Sprung ins Wasser, wo die Aerial-Yoginis scheinbar schwebend kunstvolle Figuren in der Luft – pardon, im «Meer» – zeigen. Zuletzt geht es wieder zurück zum Strand – und da wird zum Schluss noch einmal richtig Party gemacht – alle mitklatschen!

So vielfältig wie die Shownummern war auch das sich ständig wandelnde Bühnenbild. Bild: Erika Unternährer

Zirkus zieht weiter

Am Freitag zieht die Zirkusmannschaft weiterziehen nach Glarus, wo die Freiluftshow am Zaunplatz mit einer einmaligen Vorstellung stattfindet.

Der Zirkus Mugg ist dieses Jahr zu seiner 11. Tournee mit Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren gestartet. Insgesamt 32 Artistinnenund Artisten machen mit. Dafür hat die Gruppe zusammen mit der Zirkusfamilie zwei Wochen hart trainiert.

Erika Unternährer, March24 & Höfe24