Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
12.06.2022

Junger Höfner auf den Spuren von Marco Odermatt

Der 13-jährige Yannick Feusi aus Pfäffikon gilt beim Skifahren und beim Schwyzerörgeli spielen als Talent.
Der 13-jährige Yannick Feusi aus Pfäffikon gilt beim Skifahren und beim Schwyzerörgeli spielen als Talent. Bild: il
Yannick Feusi hat den Sprung ins ZSV-Kader Ski Alpin geschafft. Nach den Sommerferien wird er in der Kunst- und Sportklasse an der Kantonsschule Ausserschwyz gefördert.

Seit er sechs Jahre alt ist, fährt Yannick Feusi Ski, seit sechs Jahren spielt er auch Schwyzerörgeli. In beiden Hobbys ist der 13-Jährige äusserst talentiert.

Deshalb besucht er seit zwei Jahren die Talent Ausserschwyz in Wollerau, die sportlich, musikalisch und künstlerisch begabten Jugendlichen die Möglichkeit bietet, Talentbereich und Schule unter einen Hut zu bringen. 

Zum zweiten Mal beim Jungtalentschuppen mit dabei

Es vergeht praktisch kein Tag, an dem sich der Zweit-Sek-Schüler nicht mit einem seiner Hobbys beschäftigt. So nimmt er in den Sommerferien zum zweiten Mal am Jungtalentschuppen des Hauses der Volksmusik teil.

Der Pfäffiker konnte in den vergangenen Monaten auch an privaten Festen auftreten und war als Strassenmusiker in Zürich unterwegs.

Im vergangenen Herbst hat er den Stufentest 5 bestanden. «Für die Talentschule braucht es Stufe 3, mit Stufe 7 könnte ich Musik studieren», führt er aus.

Training zahlt sich aus

Neben dem Schwyzerörgeli spielen ist das Skifahren die grosse Leidenschaft von Yannick Feusi. Auch dort hat er im vergangenen Jahr viel erlebt und konnte Fortschritte erzielen.

So war er im Sommer und Herbst auf verschiedenen Gletschern im In- und Ausland, um zu trainieren. Ausserdem absolvierte er ein Trainingslager in der Skihalle im deutschen Wittenburg. 

Das fleissige Training schien sich auszuzahlen, konnte er doch am ersten Rennen, an dem er teilnahm – am Silvesterrennen auf dem Hoch-Ybrig – im Riesenslalom gleich reüssieren. «Ich war am Start sehr nervös. Zum Glück war ein Mental-Coach vor Ort, die mir helfen konnte», erinnert sich Yannick, der seither von dieser Frau betreut wird.

Professionelle und individuelle Betreuung 

Im Verlauf des Winters folgten weitere regionale Rennen und schliesslich die ZSV-Meisterschaft (Zürcher Schneesportverband), wo der junge Skifahrer einen kompletten Medaillensatz gewinnen konnte.

«Ich habe Gold im Slalom, Silber im Super-G und Bronze im Riesenslalom geholt », erzählt der 13-Jährige stolz. Als Folge davon wurde er für Interregio-Rennen aufgeboten, «dort konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln».

Im April erfolgte dann der nächste Karriereschritt: Dank seiner guten Leistungen wurde Yannick Feusi ins ZSV Kader Ski Alpin aufgenommen und wird nun im Regionalen Leistungszentrum (RLZ) Hoch-Ybrig professionell und individuell betreut.

Ausbildung und Talente unter einen Hut bringen

Nach den Sommerferien wechselt Yannick Feusi an die Kantonsschule Ausserschwyz und wird dort die Kunst und Sportklasse besuchen. Dank des reduzierten Stundenplans – 25 statt 36 Wochenlektionen, dafür dauert das Gymi fünf statt nur vier Jahre – ist es dem 13-Jährigen möglich, Sport und Schule auch in Zukunft unter einen Hut zu bringen.

Auf seine Ziele angesprochen, sagt Yannick: «Ich möchte gut in die Kanti starten und bei nationalen Rennen gute Resultate erzielen.» Langfristiges Ziel ist der Sprung ins Nationale Leistungszentrum (NLZ).

Und wer ist sein Vorbild? «Marco Odermatt», sagt das Nachwuchstalent. «Ich habe aber auch die Biografien von Marcel Hirscher, Felix Neureuther und Aksel Lund Svindal gelesen.»

Irene Lustenberger, Redaktion March24 & Höfe24