Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Freizeit
15.05.2022
13.05.2022 16:00 Uhr

«Altes Mineralwasser» als Dünger?

Auch warmes Bier kann als organischer Dünger eingesetzt werden.
Auch warmes Bier kann als organischer Dünger eingesetzt werden. Bild: Pixabay
Damit der Nutzgarten langfristig gute Ernteerträge produziert, sind effizientes Düngen und der Erhalt der Bodenfruchtbarkeit von hoher Wichtigkeit. Unsere Küchenabfälle leisten hierfür einen wichtigen Beitrag.

Die Temperaturen steigen und die Natur in unseren Gärten und auf unseren Balkonen erwachen.
Viele werden die Lust verspüren, den Garten im Frühling vorzubereiten, um sich den ganzen Sommer an der Blütenpracht, dem Obst und Gemüse zu erfreuen.

 

Warmes Bier oder altes Mineralwasser als Düngemittel. Bild: Goldküste24

Ein naturnaher Garten beginnt bei der Planung und Wahl des Materials und der Pflanzen. Mit einheimischem Saatgut, sowie der Verwendung von Kies, Holz oder Steinplatten aus der Region, sind die Grundvoraussetzungen für einen naturnahen Garten geschaffen.

Damit das Naturparadies möglichst viele Lebensräume ermöglicht, kann der Garten bewusst in verschiedene Gebiete unterteilt werden – ein Naturgarten muss nicht zwingend ungeordnet und wild aussehen.

Mit der Schaffung von trockenen, feuchten, sowie sonnigen und schattigen Gebieten erhöhen Sie die Artenvielfalt im Garten deutlich.

Auf reine Stein- oder Schottergärten sollte verzichtet werden, da diese ökologisch nahezu wertlos sind und im Sommer zu Hitzeinseln werden. Auf nährstoffarmen Böden ohne Humus gedeiht die höchste Anzahl an einheimischen Pflanzen und Kräutern.

Für die Liege- und Spielwiese kann ein Blumenrasen unkompliziert angelegt werden, welcher das regelmässige Mähen gut verträgt. Damit Obst und Gemüse angebaut werden kann, sind gut humussierte Böden nötig.

Kaffeesatz wird schon lange als natürliches Düngemittel eingesetzt. Bild: Pixabay

Natürliche Düngermittel und Verzicht auf Pestizide

Damit der Nutzgarten langfristig gute Ernteerträge produziert, sind effizientes Düngen und der Erhalt der Bodenfruchtbarkeit von hoher Wichtigkeit. Mit unseren Küchenabfällen entsorgen wir meist wichtige Nährstoffe, welche für die Pflanzen wertvoll sind. Mit dem Verzicht von chemischen Düngern, sowie Pestiziden bleibt der Garten in einem Gleichgewicht und das eigene Gemüse und Obst kann bedenkenlos genossen werden.

Als organischer Dünger kann folgendes eingesetzt werden:

  • «Altes Mineralwasser»
  • Abgekochtes Gemüsewasser (z.B. Blumenkohl,- Brokkoli, Spargelwasser)
  • Warmes Bier
  • Kaffeesatz (dieser vertreibt die Schnecken und lockt kleine Tiere an die den Boden auflockern)
Gemeinde Küsnacht, Abteilung Planung/Goldküste24/March24&Höfe24