Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Sport
02.05.2022

Tuggen spielt eine Klasse besser und gewinnt Derby

Tuggen dominierte von Anfang an das Spiel.
Tuggen dominierte von Anfang an das Spiel. Bild: Carlo Stuppia
3:0 unterlag Freienbach am Samstag den Märchlern. Diese gingen nach einem Penalty bereits früh in Führung.

Vor einer stattlichen Derby-Kulisse betraten die beiden Teams aus Tuggen und Freienbach am Samstagnachmittag den Rasen. Dieser Kulisse allerdings nicht ganz gerecht, war der Spielbeginn. Tuggen startete etwas besser in die Partie und übernahm nach rund zehn Minuten das Spieldiktat.

Nach 27 Minuten war es dann ein rüdes Einsteigen zu viel: Der Freienbacher Ntsika foulte den gerade zum Schuss ausholenden Mallo im eigenen Strafraum. Schiedsrichter Fabian Hänggi zeigte, ohne zu zögern, auf den Elfmeterpunkt. Eine Aufgabe, der sich Jakup Jakupov stellte und die er auch souverän löste.

Schon länger hatte Tuggen in einem Spiel nicht mehr in Führung gehen können. Statt sich in der Folge auf der Mini-Führung auszuruhen, suchte Tuggen den zweiten Treffer. In der 42. Minute war es Michael Bärtsch, an diesem Samstag leider etwas glücklos unterwegs, der aus kürzester Distanz übers Tor schoss.

Doppelschlag entscheidet Spiel

Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild, Freienbach schien den Tritt nicht richtig zu finden. Kurz darauf kam die definitive Entscheidung in Form eines Doppelschlags: Zuerst war es in der 63. Minute Dein Barreiro, der einen Schuss so abzulenken wusste, dass Freienbach-Keeper Lo Russo chancenlos war.

Bild: Carlo Stuppia

Nur eine Minute später waren es Bärtsch und Jakupov, die den Freienbacher Verteidigern entwischten. Bärtschs Abschluss prallte von der Querlatte zurück, worauf Jakupov bereitstand und nach einem weiteren Aluminiumtreffer schliesslich den Ball doch noch im Tor unterbringen konnte. Das Spiel hatte hiermit bereits seinen Schlussstand erreicht. 

Tuggen spielte bis zur letzten Minute gleich souverän weiter, liess vor dem eigenen Keeper keine Gefahr zu und suchte am Schluss auch nicht mehr die grossen Torchancen.

Stefan Horisberger, Redaktion March24 & Höfe24