Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Pfäffikon
25.04.2022
25.04.2022 11:55 Uhr

15-Jahre-Jubiläum des A-capella-Festivals gefeiert

Der 25-köpfige Pop Chor aus Zug bot bekannte Arrangements aus der Popmusik.
Der 25-köpfige Pop Chor aus Zug bot bekannte Arrangements aus der Popmusik. Bild: Nicole Mächler
Bereits zum 15. Mal stand Pfäffikon ganz im Zeichen von A-cappella: Der Verein A-cappella-Festival organisierte nach einer zweijährigen Pause das gleichlautende Festival und feierte in diesem Jahr Jubiläum.

Das fünfköpfige Organisationskomitee mit Simone Mettler, Andrea Schwyzer, Claudia Kägi, Andreas Isenring und Patrick Mettler blickte am Wochenende in der Aula des Schulhauses Weid in Pfäffikon auf die Anfänge des Kulturanlasses zurück und stiess vor ausverkauftem Publikum gemeinsam auf das Bestehen an.

Singen ohne Instrumente

Eröffnet wurde der Abend vom jungen Chor Lenzburger Kantorei unter der Leitung von Kristine Jaunalksne. Die zehn Nachwuchstalente waren die Gewinnergruppe des Talent-Wettbewerbs «Sing deinen Song».

Der junge Chor Lenzburger Kantorei eröffnete das Festival. Bild: Nicole Mächler

Mit dem anschliessenden Duo Wysch mit Corinne Schmidiger und Mattias Wyss wurde gezeigt, welch rhythmische Klänge mit zwei Stimmen, vier Händen und vier Füssen gezaubert werden können. Mit improvisierten Rhythmen bewegte sich das Duo zu Coversongs aus der ganzen Welt und zeigte, wie kreativ vielseitig das Singen ohne Instrumente sein kann.

Aus Zug und Deutschland angereist

Wie A-cappella im Grossformat klingt, wurde vom 25-köpfigen Chor aus Zug, dem A-cappella Pop Chor, gezeigt. Mit bekannten Arrangements aus der Popmusik begeisterte die Gesangsgruppe das Publikum und regte zum Mitsummen und Tanzen an.

Den Abschluss machte die bekannte Band «Füenf» aus Stuttgart. Nach 25 Jahren ist die Band von Justice, Pelvis, Memphis, Little Joe und Dottore Basso auf Abschiedstournee und zeigte Klassiker neben witzig komponierten Eigenkompositionen. Bereits 2'000 Konzerte hatte die Band hinter sich und gaben in Pfäffikon nochmals ihr Können zum Besten.

Duo Wysch mit Corinne Schmidiger und Mattias Wyss brachte neben der Stimme auch Hände und Füsse zum Einsatz. Bild: Nicole Mächler
Redaktion March24 & Höfe24 / Nicole Mächler, freie Mitarbeiterin