Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Kanton
23.04.2022
06.05.2022 15:38 Uhr

Wetterschmöcker sagen heissen Sommer voraus

Hier waren sie noch zu sechst: die Innerschwyzer Wetterschmöcker.
Hier waren sie noch zu sechst: die Innerschwyzer Wetterschmöcker. Bild: Keystone
Perfekte Prognosen für Badenixen und Sünneler: Der Sommer wird trocken und schön, sind sich die Wetterschmöcker in Muotathal einig.

Die Innerschwyzer Meteorologen konnten anlässlich ihrer Generalversammlung erstmals nach der Coronakrise wieder die Köpfe zusammenhalten. Dabei schaute man sich an, wer in seiner Winterprognose richtig lag. Genau dieselbe und höchste Punktzahl haben Peter Suter und Alois Holdener erzielt. Suter ist jedoch vergangenen Dezember im Alter von 94 Jahren verstorben, weshalb Holdener den Siegespokal entgegennehmen durfte. 

 

 

 

 

Der «Sandstrahler» als bester Wetterschmöcker

Während seinen 73 Jahren Vereinsleben erhielt Peter Suter für seine Aussagen mehrmals den Wanderpreis als bester «Wetterschmöcker». Zuletzt in der Herbstversammlung 2019. Für seine Wettervorhersagen zog Suter jeweils verschiedene Winde, Pflanzen und Tiere bei. Schon als Kind hatte er gelernt, aus Beobachtungen in der Natur auf das Wetter zu schliessen.

Alois Holdener hingegen liest seine Prognosen vom Waldboden ab. Deshalb wird er auch Alois «Tannzapfen» Holdener genannt. «Ich beschäftige mich viel mit der Natur. Beobachten kann jeder, aber wir Wetterpropheten machen das einfach intensiver. Man schaut auf die Zeichen der Natur. Trotzdem hat man das Risiko, dass man total danebenliegt.» Nicht diesmal.

Trockener, warmer Sommer erwartet

Trocken und warm werde es im Frühling und Sommer 2022, war an der Versammlung grossmehrheitlich zu vernehmen. Der «Neue», Kari Laimbacher, befürchtete sogar, im Juli könnte die Sonnencrème in Schwyz ausgehen. Auch Wettermissionar Martin Horat sah es ähnlich: «Man sieht keine jungen Pärchen mehr schmusen, weil es im Juli zu heiss ist.» 

Die beiden Sieger der Winterprognose: Peter Suter, im Dezember 2021 verstorben, und Alois Holdener. Bild: Keystone
Redaktion March24 & Höfe24