Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Lachen
01.04.2022

Massnahmen am Spital Lachen bleiben

Bild: Archiv
Das Spital Lachen will die Corona-Massnahmen wie die generelle Maskenpflicht und die Besuchsbeschränkung aufrechterhalten.

Auch nach dem Ende der «besonderen Lage» und der Aufhebung der Coronamassnahmen durch den Bundesrat sei im Umgang mit dem Coronavirus weiterhin Vorsicht geboten, schreibt das Spital Lachen in ihrer Medienmitteilung. «Dies betrifft insbesondere sensitive Institutionen wie Gesundheitseinrichtungen und Spitäler.»

Man wolle deshalb die generelle Maskenpflicht bis auf weiteres beibehalten. Ausserdem würden dem Personal nach wie vor niederschwellige Testmöglichkeiten angeboten. Auch das Testcenter und das Impfzentrum bleiben vorerst geöffnet. 

 

«Ich empfehle auch weiterhin allen nicht oder nicht vollständig geimpften Personen, von den Schutzmöglichkeiten einer Impfung Gebrauch zu machen.»
Dr. Thomas Bregenzer, Chefarzt Innere Medizin und Infektiologe Spital Lachen

Maskenpflicht gilt für alle

Die generelle Maskenpflicht betrifft alle Patienten, Besucher und Mitarbeitende in allen Spitalgebäuden. Dr. Thomas Bregenzer, Chefarzt Innere Medizin und Infektiologe am Spital Lachen: «Ich empfehle auch weiterhin allen nicht oder nicht vollständig geimpften Personen, von den Schutzmöglichkeiten einer Impfung Gebrauch zu machen.»

Die aktuelle Besuchsbeschränkung blieben ebenfalls bestehen.

 

Öffnungszeiten Impfzentrum

Das Impfzentrum ist am Montag von 8 bis 11.30 Uhr und von 13 bis 17 Uhr, sowie am Donnerstag und Freitag von 13 bis 19 Uhr geöffnet. Eine telefonische Anmeldung ist über die Nummer 055 451 37 32 möglich.

Redaktion March24 & Höfe24