Auto & Mobil
21.05.2020

Weitere Lockerungen möglich

Trotz zunehmender Mobilität der Bevölkerung gehen die neusten Zahlen zur Corona-Epidemie laut dem Bund «in die richtige Richtung». Der Bundesrat will neue Lockerungen diskutieren.

Wir sind auf Kurs», sagte Daniel Koch, Covid-19-Beauftragter des Bundesamtes für Gesundheit (BAG), am Montag vor den Bundeshausmedien. Bis am Mittag wurden innert 24 Stunden nur zehn Neuansteckungen und keine neuen Hospitalisierungen oder Todesfälle mehr gemeldet. In der Schweiz und Liechtenstein gab es demnach 30'597 laborbestätigte Covid-19-Fälle.

Koch bewertete diese Entwicklung als sehr erfreulich und vielversprechend. Die verlängerten Wochenenden über Auffahrt und Pfingsten solle die Bevölkerung geniessen. Die Lage sei entspannter als an Ostern. Damit die Feiertage aber nicht zum Bumerang würden, sollten weiterhin ein Abstand von zwei Metern zu andern Menschen und die Hygienemassnahmen respektiert werden.

Handydatenauswertungen zeigten, dass die Mobilität noch lange nicht das Niveau von vor der Krise erreicht hat. Menschenansammlungen, wie sie am vergangenen Wochenende aus verschiedenen Städten gemeldet wurden, seien aber riskant, sagte Koch.

Die Strategie des Bundes bleibe nun das sogenannte Containment, sagte Koch. Das bedeutet, dass möglichst lange und gut alle Angesteckten gefunden, isoliert und die Kontakte informiert werden sollen.

Schutzausrüstung knapp

Die Lage bei persönlicher Schutzausrüstung wie Masken und Handschuhen sowie medizinischen Gütern hat sich laut Marie-Gabrielle Ineichen-Fleisch, Direktorin des Staatssekretariats für Wirtschaft, seit April stark entspannt. Bei der medizinischen Schutzausrüstung aber sei die Nachfrage immer noch grösser als das Angebot.

Redaktion March24/Höfe24