Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Digital
17.12.2021
17.12.2021 08:36 Uhr

Polizei empfiehlt, Facebook-Passwort zu ändern

Facebook mit einem sicheren Passwort vor Hackerangriffen schützen. (Symbolbild)
Facebook mit einem sicheren Passwort vor Hackerangriffen schützen. (Symbolbild) Bild: Kapo SG
Facebook Nutzer berichten der Polizei, dass ihr Konto gehackt und anschliessend Kinderpornografie hochgeladen werde und Facebook das Konto sperre. Die Kantonspolizei empfiehlt, das Passwort zu ändern.

Die Täter verschaffen sich laut Kantonspolizei Zürich Zugang zum Facebook-Account des Opfers und laden Kinderpornografie-Videos hoch. Facebook sperrt anschliessend das betroffene Konto des ahnungslosen Opfers sofort und gebe die Daten an die US Strafverfolgungsbehörden weiter. Diese informieren die jeweiligen Länder über den betroffenen Account. Damit können unschuldige Opfer eines Hacking Angriffs ins Visier der Strafverfolgungsbehörden geraten, so die Meldung weiter.

Facebook war im April 2021 von einem Datenleck betroffen. 1,6 Mio. Daten von Schweizer Nutzern wurden damals gestohlen.

Neues, starkes Passwort setzen

Die Polizei empfiehlt dringen, prophylaktisch das Passwort zu ändern. Am besten ein neues, starkes Passwort, welhes sonst nirgends verwendet wird. Darüber hinaus sollte die Zwei-Faktor-Authentifizierung eingerichtet werden.

Im Falle eines Hackerangriffes, soll unbedingt Strafanzeige erstattet werden bei der lokalen Polizeistation. Damit sei dokumentiert, dass man nicht selber kinderpornografisches Material hochgeladen habe, sondern man Opfer eines Angriffes geworden ist. Bei Facebook kann daraufhin eine Überprüfung des Kontos beantragt werden.

Quelle: www.cybercrimepolice.ch

Zürioberland24