Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
Lifestyle
10.04.2020
14.04.2020 17:32 Uhr

Ist dir langweilig? Wir hätten da einige Ideen.

Weit und breit keine Aussicht auf Kurzweile. (Bild: Tonny Tran / Unsplash)
Distanz halten im Alltag kann man vielleicht noch easy bewältigen, an längeren Wochenenden ist das aber gar nicht so einfach.

Wir haben deswegen einige Vorschläge zusammengetragen, wie man die Zeit einigermassen kurzweilig verbringen kann.

I. Eine Bucketlist erstellen

In Tagen wie diesen hat man viele Ideen, was man jetzt eigentlich gerne tun würde. Am besten schreibt man diese auf eine Liste - damit man dann richtig loslegen kann, wenn sich die Corona-Krise bewältigen liess!

Du wolltest schon immer mal nackt im Meer baden? Schreib's auf!

II. Podcasts hören

Hast du bereits alle guten Netflix-Serien abgeklappert? Gut, denn jetzt hast du Zeit, alle guten Podcasts zu hören. Hier einige Vorschläge:

  • Alles gesagt?
    «Wir befragen aussergewöhnliche Menschen - so lange, bis sie selbst erklären, dass jetzt ‹alles gesagt› sei. Ein Gespräch kann also zwölf Minuten oder drei Stunden dauern. Die Interviewer, Zeit-Magazin-Chefredakteur Christoph Amend und Zeit-Online-Chefredakteur Jochen Wegner, sind auf alles vorbereitet - und haben hunderte fragen und meistens auch ein paar Spiele für ihren Gast dabei.»

  • Kafi am Freitag
    «Ungeschnitten - unscripted - ungefiltert. Der vermutlich ehrlichste Podcast überhaupt. Mit Kafi Freitag und Sara Satir. Freundschaft seit 2004 - jetzt endlich auch zum Mithören. Themen? Alles, was uns bewegt und was wir immer Freitags über eine Tasse Kaffee besprechen.»

  • Unter Pfarrerstöchtern
    «Wie einsam war Gott vor der Schöpfung? Warum aß Eva vom verbotenen Apfel? Und was hat die Sintflut mit dem Klimawandel zu tun? Die Schwestern Sabine Rückert, stellvertretende Chefredakteurin der Zeit, und Johanna Haberer, Theologieprofessorin, sprechen über die Bibel. Sie erzählen all jene Geschichten, mit denen sie als Pfarrerstöchter aufgewachsen sind – und räumen dabei auf mit Kitsch und Klischees. Und sie fragen: Was sagen uns die uralten Mythen der Bibel heute? ‹Unter Pfarrerstöchtern› will niemanden bekehren, sondern erzählen und zum Nachdenken anregen: Was steht eigentlich drin im Buch der Bücher, das seit Jahrtausenden die Weltgeschichte prägt?

  • Mitlandlüüt
    «Hochvertruuti, liebi Podcast-Hörer. Ich presentier üch Mitlandlüüt - dr ersti Glarner Podcast für jungi Schnuufer und derä, wo sich nuch jung fühled. Mir verzelled Gschichtä und nähmed üch mit - id Welt vo ücherne Mitlandlüüt.»

  • Corona kompakt
    «Jeden Mittag die wichtigsten Updates und Diskussionen zum Coronavirus - aus der Schweiz und dem Rest der Welt. Wir fragen noch einmal nach, fassen zusammen und ordnen auch ein, was auf den sozialen Medien passiert. ‹Corona kompakt› ist der Podcast für alle, die in der Corona-Informationsflut den Überblick behalten wollen. Auch wir sind im Homeoffice. Aber ob zuhause oder im Newsroom: Unsere Journalistinnen sammeln rund um die Uhr und auf allen Kanälen, was zum Coronavirus und seinen Folgen gesagt und geschrieben wird, unterziehen Gerüchte einem Faktencheck und suchen das Gespräch mit Expertinnen und Experten. 

  • The Daily - A Bit of Relief
    This is what the news should sound like. The biggest stories of our time, told by the best journalists in the world. Hosted by Michael Barbaro. Twenty minutes a day, five days a week, ready by 6 a.m.»

III. Videotelefoniere mit deinen Liebsten.

Dein Gottikind hat dich schon sooo lange nicht mehr gesehen? Du würdest gerne deinem Bruder erzählen, was dir heute lustiges passiert ist? Kein Problem. Hier ein paar Anbieter von Video-Kommunikationstools:

  • Skype
    Der Klassiker. Hierfür brauchen alle Teilnehmenden ein Konto.

  • Houseparty
    Mit bis zu acht Personen kann man gleichzeitig videochatten. Die App bietet zudem auch verschieden Spiele wie «Wer bin ich?». Alle Teilnehmenden brauchen ein Konto.

  • Zoom
    Ist zwar eher für Konferenzen gedacht, bietet aber relativ amüsante Hintergrundfunktionen. Das Gute ist: Nur die Initiantin oder der Initiant braucht einen Account, die anderen können per Link einsteigen. Durch die Hintergrundfunktionen kann man es übrigens auch easy im Bad nutzen, gäll Anouk?
Gäll? (Bild: Salome Brenner)

IV. Telefoniere mit einer fremden Person - anonym

Falls dir deine Gspändli Zuhause bereits auf die Nerven gehen - oder du gar keine Zuhause hast - wag etwas Mutiges. Kafi Frietag hat das Projekt binenand.ch ins Leben gerufen, bei dem man anonym mit einer fremden Person telefonisch verbunden wird.

Aber pass auf, es könnte auch plötzlich Patty Basler, Jonny Fischer oder Hazel Brugger am anderen Ende zu hören sein! Sie und weitere Sternchen aus der Schweiter Promiwelt werden am Karfreitag mittelefonieren.

Das Ziel ist, Menschen für spontane Unterhaltungen zu verbinen.

Hier kommst du auf die Website.

 

V. Berichte uns, wie du dich über Ostern beschäftigt hast.

Einfach, weil's uns Wunder nimmt. Schreibe uns an folgende Mail: redaktion@march24.ch oder redaktion@hoefe24.ch.

 

Redaktion March24/Höfe24