Home Region Sport Agenda In-/Ausland Magazin
In-/Ausland
24.01.2021

Zahlreiche Festnahmen in Russland

Die Polizei griff bei den Demonstrationen in Russland vom Samstag hart durch. Bild: KEYSTONE/AP/Alexander Zemlianichenko
Russland – Bei den landesweiten Protesten in Russland gegen die Inhaftierung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny sind nach Angaben der Nichtregierungsorganisation OWD-Info 3296 Menschen festgenommen worden. Allein 1294 seien es in Moskau gewesen und 489 in St. Petersburg.

Insgesamt seien die Menschen am Samstag in rund 100 Städten und Ortschaften auf die Strassen gezogen. Die Polizei ging vielfach gewaltsam gegen die Demonstranten vor.

In sozialen Medien waren Aufnahmen von verletzten Protest-Teilnehmern zu sehen, etwa mit blutverschmierten Köpfen. Nach Angaben einer Sprecherin der US-Botschaft wurden auch Journalisten in Gewahrsam genommen. Auch Nawalnys Ehefrau Julia Nawalnaja wurde nach eigenen Angaben vorübergehend festgenommen.

Der 44-jährige Jurist Nawalny war vor einer Woche aus Deutschland nach Moskau zurückgekehrt und unmittelbar nach seiner Ankunft festgenommen worden. Ein Gericht verurteilte ihn zu 30 Tagen Arrest wegen Verstössen gegen Bewährungsauflagen aus einem früheren Urteil.

Nawalny war im August vergangenen Jahres in Russland mit einem chemischen Kampfstoff der zu Sowjetzeiten entwickelten Nowitschok-Gruppe vergiftet worden und hatte sich monatelang zur Behandlung in Deutschland aufgehalten. Er macht Präsident Wladimir Putin persönlich für den Anschlag verantwortlich. Die Regierung in Moskau weist eine Beteiligung zurück.

Bei den Demonstrationen in rund 100 russischen Städten sind am Samstag über 3000 Personen festgenommen worden. Bild: KEYSTONE/EPA/MAXIM SHIPENKOV
Keystone-SDA